In dieser Woche ist es endlich so weit: Das Jugendprojekt PowerUp! geht an den Start. Gesucht werden junge Menschen, die in ihrem Dorf oder in ihrer Stadt etwas bewegen wollen, und Querdenker, denen ihre Region am Herzen liegt. Auf sie wartet ein gemeinsamer Sommer am Sorpesee, mit spannenden Workshops und jeder Menge Freiraum, um die eigenen Ideen wachsen zu lassen.

PowerUp! ist ein Bildungs- und Partizipationsprojekt für junge Menschen zwischen 16 und 20 Jahren. Träger des Projektes ist die Berufsbildungsakademie der Volkshochschulen im HSK e. V. (BBA) in Kooperation mit der VHS Arnsberg/Sundern und der LEADER-Bürgerregion am Sorpesee. Die Entwickler des Projekts haben beobachtet, dass in der Region rund um den Sorpesee viele junge Menschen leben, die konkrete Vorstellungen und kreative Ideen für ihr Dorf und ihre Stadt haben. Bei der Entwicklung der Region sind häufig aber nur wenige Jugendliche und junge Erwachsene beteiligt. „Wir haben uns gefragt, was wir jungen Menschen bieten können, damit sie das, was sie sowieso schon mitbringen – nämlich frische Ideen für unsere Region – in die Realität umsetzen können“, so Pia Schültke, die gemeinsam mit Johanna Kraft als Ansprechpartnerin das Projekt begleitet.

Entstanden ist so ein sechstägiges Programm, das junge Menschen stark machen und ermutigen will, sich mit eigenen Ideen für ihren Ort oder Verein zu engagieren. Während eines Sommers am Sorpesee werden die Teilnehmer/innen eigene Ideen entwickeln und in erlebnispädagogischen Übungen neue Fähigkeiten erlernen, um die eigenen Projektideen verwirklichen zu können. Themen wie Teamwork, Moderation, der Umgang mit den Medien und Projektmanagement stehen dann auf dem Programm. Auch die eigene Identität in der Region, die Stellung der Teilnehmer/innen in ihrem Dorf oder ihrer Stadt werden diskutiert. Die pädagogische Leitung der einzelnen Module übernimmt das Outdoorzentrum Mosaik, das eine handlungsorientierte, erlebnispädagogische Umsetzung der Inhalte garantiert. Im Mittelpunkt stehen dabei der Spaß und die Gemeinschaft. So ist es ein zentrales Ziel von PowerUp!, engagierte Jugendliche in der Region um den Sorpesee zu vernetzen.

Begleitet und gefördert wird das Projekt durch das Programm LEADER. Darüber hinaus ist es in Zusammenarbeit mit Akteuren aus vier Städten entstanden. So wird PowerUp! mit Beteiligung der Bürgerstiftung Arnsberg, der Stadt Balve sowie dem Forum Neuenrade e. V. und der Stadt Sundern realisiert. Für die Teilnehmer/innen ist das gesamte Projekt inklusive Verpflegung und zweier Übernachtungen in der Jugendherberge Sorpesee kostenlos. Am Ende erhalten sie ein Zertifikat, das die erfolgreiche Teilnahme an den einzelnen Workshop-Modulen belegt.

Nachdem in dieser Woche das Projekt durch die Bezirksregierung Arnsberg bewilligt wurde und die PowerUp!-Facebookseite online gegangen ist, sind nun die jungen Leute an der Reihe: Bewerben können sich bis zum 28. Mai alle Interessent/innen zwischen 16 und 20 aus den Städten Arnsberg, Balve, Neuenrade und Sundern mit einer kreativen Bewerbung (sei es in Schrift-, Bild- oder Videoform), in der sie mitteilen, welche Visionen sie für ihre Heimat haben und warum sie gerne teilnehmen wollen. Einzelbewerbungen sind ebenso möglich wie die gemeinsame Bewerbung mit einem Freund. Die Kick-off-Veranstaltung findet nach einer Auswahl der Bewerber am 30. Juni statt. Weitere Workshops sind am 15./16.07. („Face to Face“), 19./20.08. („Online“), 14.10. („Troubleshooting“) und 20.10. (Abschluss) geplant. An diesen Terminen warten auf die Teilnehmer/innen ein spannendes Bildungsprogramm, Gleichgesinnte und ein hoffentlich unvergesslicher Sommer am See. Das gesamte Entwicklungsteam ermutigt alle Interessent/innen zur Bewerbung, ganz im Sinne des Projektnamens: „Power up!“

Weitere Informationen auf Facebook (www.facebook.de/powerup.team) und per E-Mail an power-up@bba-hsk.de.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here