Am 30. April ist Walpurgisnacht. Der Legende nach reiten in dieser Nacht die Hexen zum Brocken. Zu Fuß bewegen sich hingegen jedes Jahr die Wanderer in der Nacht auf den 1. Mai rund um den Galileo-Park. Traditionell laden der Park und Anita Jung zur Walpurgisnacht-Wanderung in die Wälder und zu den Naturschönheiten rund um die Sauerland-Pyramiden in Lennestadt-Meggen ein. Noch sind Tickets für Hexen- und Wanderfreunde verfügbar.

„Wir reisen gedanklich in die Zeit der Hexenverbrennungen im Sauerland und ergründen geschichtliche Wahrheiten und Mythen. Auf Basis von Verhörprotokollen werden Namen und die verhängten Strafen besprochen. Zu entdecken gibt es Heilkräuter, Heilweine, Tinkturen und sonstige Naturheilmitteln gegen allerlei Wehwehchen, die auch verkostet werden“, beschreibt Anita Jung die Wanderung. Auch Hexenpflanzen und die Grenzen zwischen Aberglauben, Medizin und Brauchtum würden beleuchtet, so Jung. Zum Abschluss der rund vier- bis fünfstündigen Wanderung bekommen die Teilnehmer eine stärkende Suppe mit neun heiligen Kräutern sowie stoffwechselanregenden Kräuterbratlingen. „Für das kulinarische Wohl ist also auch gesorgt.“

Zusätzlich zur Walpurgisnacht-Wanderung am Abend des 30. April startet tagsüber auch eine Ausstellungseröffnung. „Sauerländer Mythen und Sagen“ heißt das neue Highlight, das bis zum Ende der Saison im Galileo-Park zu sehen sein wird. Die Ausstellung ist der Beitrag des Galileo-Parks zum 200-jährigen Jubiläum des Kreises Olpe. Auch begleitende Veranstaltungen rund um das Jubiläum sind geplant.

Wer an der Walpurgisnacht-Wanderung teilnehmen möchte, sollte festes Schuhwerk, eine Regenjacke und Sonnenschutz dabei haben. Die Kosten für die Wanderung betragen 15,- Euro. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Es sind nur noch sehr wenige Tickets verfügbar. Weitere Informationen zur Wanderung, zur Ausstellung „Sauerländer Sagen und Mythen“ und zu allen anderen Angeboten des Galileo-Parks gibt es unter www.galileo-park.de.

Hintergrund

In vier Pyramiden begeistert der Galileo-Park in Lennestadt-Meggen als Wissens- und Rätselpark seine Gäste mit interessanten und außergewöhnlichen Ausstellungen. Auf unterhaltsame und doch anspruchsvolle Art und Weise wird Wissen vermittelt und Interesse an neuen Themen geweckt. Der Galileo-Park präsentiert sowohl wissenschaftliche als auch „rätselhafte“ Themen – sachlich, objektiv, offen und wertungsfrei.

Die naturwissenschaftlichen Ausstellungen können ganzjährig in den aufregend gestalteten Pyramiden bewundert werden. Das spielerische Lernen und Ausprobieren für Jung und Alt steht dabei im Zentrum des Parks. Die vielseitigen Räumlichkeiten werden jedoch nicht nur für Ausstellungszwecke genutzt, sondern können auch gemietet werden – für Seminare und Kongresse, Buchlesungen, Trauungen oder Geburtstage. Der Galileo-Park bietet immer den passenden Rahmen, um eine ganz persönliche Veranstaltung unvergesslich werden zu lassen.

Der Galileo-Park liegt weithin sichtbar hoch über dem Lennetal und ist mit seinen vielen Attraktionen ein Ort des Staunens und Wunderns. Er weckt ganz nach dem kontaktfreudigen Wissenschaftler und Querdenker Galileo Galilei das Interesse an Themen und ist Wissenschaftstreffpunkt für Familien, Touristen, Studenten und Geschäftsleute aus dem Sauerland und darüber hinaus.

Weitere Informationen unter www.galileo-park.de.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here