Im Vorfeld war viel zu lesen und zu hören über die Sauerland-Komödie „Käthe holt die Kuh vom Eis“ von und mit dem Sauerländer Theater- und Musical-Star William Danne aus Sundern-Hövel. Gestern Abend war Premiere im Sauerland-Theater Arnsberg. Und was für eine. In dem bis auf den letzten Platz besetzten Sauerland-Theater herrschte von Beginn eine heitere und fröhliche Stimmung. Familie, Freunde und Fans des Sauerländer Bühnenstars waren ebenso wie die übrigen knapp sechshundert Theaterfreunde in freudiger Erwartung und begleiteten den Auftritt der fünf Schauspieler mit Lachsalven und spontanem Applaus.

Foto: Markus Richter

Zur Handlung: Auf dem heruntergewirtschafteten Bauernhof, irgendwo im Sauerland, gleich hinter Kuhschitt-Hagen, lebt die robuste, von William Danne eindrucksvoll und überzeugend dargestellte Bäuerin Käthe. Nach und nach treffen gestresste Großstädter auf Käthes Hof ein, um hier Erholung und Abstand vom hektischen Großstadtleben zu finden. Sie sind alle auf die Annonce „Komm zu Käthe – hier kannse wat erleben!“ gekommen. Die vier urbanen Lebensentwürfe treffen auf das sauerländische Temprament und den ganz eigenen Charme der Sauerländer Bäuerin Käthe. Als die ersten Fetzen fliegen, flattert auch noch ein Pfändungsbescheid auf den Hof. Und so versucht Käthe nicht nur die aufmüpfige Meute zu bändigen, sondern auch die Pleite ihres Hofes mit einer gewagten Idee abzuwenden. Und jetzt wird es turbulent und ein modernes, veganes Rotkäppchen prägt die weitere Handlung. Doch „Käthe holt die Kuh vom Eis.“ Zwischendurch unterhält das Profiensemble mit Gesang und Komik und immer spontanen Einfällen, die dieses begeisternde Boulevard-Stück zu einem Festival für die Lachmuskeln machen.

Foto: Hermann-J. Hoffe

Mit langanhaltendendem Beifall und „Standing Oviations“ belohnten die völlig begeisterten Zuhörer die Premiere der Sauerland-Komödie. Am heuten Samstag und am morgigen Sonntag wird „Käthe holt die Kuh vom Eis“ nochmals im Sauerland-Theater in Arnsberg aufgeführt. Und für alle anderen Sauerländer gibt es in der kommenden Woche noch dreimal die Möglichkeit Käthe und ihre Freunde zu erleben: Am Freitag, 24. März im Doarphuis in Ostentrop, am Samstag, 25. März in der Hawerlandhalle in Schmallenberg-Wormbach und am Sonntag, 26. März im Kolpinghaus in Brilon.

Foto: Hermann-J. Hoffe

Empfehlung: Musse gesehen haben. Wenne nich komms, bisse selba schuld“.

Und das sind die Akteure:
Die freche Vivienne – Raphaela Groß-Fengels
Der kecke Jürgen – Johann Anzenberger
Die lebenslustige Leonie – Elena Zvirbulis
Dat Bürschken Rascal – Evangelos Sargantzo
Unser aller Käthe – William Danne

 

Foto: Markus Richter
Foto: Markus Richter
Foto: Markus Richter
Foto: Markus Richter
Foto: Markus Richter
Foto: Markus Richter
Foto: Markus Richter

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here