Exemplarisch für die vielen Musikvereine und Blasorchester in der Region steht das Blasorchester Nordenau/Oberkirchen e. V. (BONO).

Jeden Freitagabend treffen sich circa 40 Musiker des BONO zur Orchesterprobe in dem gemütlichen Haus des Gastes in Nordenau. Sie kommen aus allen Himmelsrichtungen – aus Rehsiepen, Winkhausen, Oberkirchen, Nordenau, Langewiese und Meschede (und vielen anderen Orten) – und bereiten sich in diesen Wochen auf ihr großes Frühlingskonzert am 8. April in der Schützenhalle Oberkirchen vor. Das Thema des Konzerts: Filmmusik. So proben die Mitglieder des BONO derzeit mitreißende Konzertstücke aus Filmen wie Titanic, James Bond, Madagascar oder Fluch der Karibik. Die neuen Stücke werden auch im Laufe des Jahres noch bei weiteren Auftritten des BONO im ganzen Sauerland und insbesondere bei den Schützenfesten in Winterberg und Helmeringhausen alle Freunde anspruchsvoller Blasmusik begeistern.

Mit Dominik Tepel aus Dreislar hat das Orchester seit Jahren einen hochqualifizierten Dirigenten mit hohen musikalischen Ansprüchen. „Die Liebe und Begeisterung der einzelnen Musiker formt ein tolles Orchester. Wir spielen auf einem sehr hohen Niveau höchst anspruchsvolle Konzertstücke für sinfonische Blasorchester“, so Tepel. Ein Blasorchester wie das BONO ist eine Bereicherung für das Brauchtum und das kulturelle Leben auf dem Land – für alle Einheimischen und Gäste. Das Orchester sorgt für feierliche musikalische Begleitung bei Prozessionen, der Ersten Heiligen Kommunion, an Allerheiligen, am Volkstrauertag und bei den St.-Martins-Umzügen sowie für fröhliche Unterhaltung zu vielen dörflichen Anlässen wie dem Pfarrfest, Jubiläen, Kartoffelbraten und natürlich bei den festlichen Weihnachtskonzerten in den wunderschön geschmückten Dorfkirchen.

WOLL hat das Orchester und seine Musiker kennen gelernt und nachgefragt, warum sie Teil des BONO sind.

Nils Albers
Foto: Heidi Bücker

Nils Albers (29), Grundschullehrer, wohnt in Nordenau, spielt Saxophon und Tuba und ist der Dirigent des Jugendblasorchesters (JBO). „Ich genieße es, Teil eines so jungen Orchesters zu sein. Voraussetzung für ein langfristig starkes und gutes Orchester sind die Jungmusiker, die im JBO spielen und in das Orchester hineinwachsen. Das JBO besteht aus 20 Kindern und Jugendlichen und hat bereits ein erstaunliches Repertoire an Konzertstücken, einige davon präsentieren wir am 8. April.“

Daniel Belke (26) aus Winkhausen, Landwirt und Maschinenbautechniker, spielt Trompete. „Der Verein ist ja viel mehr als die Musik. Wir verstehen uns alle super und gehen auch oft zusammen feiern. Bei den Schützenfesten können wir beides verbinden!“

Daniel Belke
Foto: Heidi Bücker
Verena Schäfer
Foto: Heidi Bücker

Verena Schäfer (33), Mutter von vier Kindern, wohnt in Hallenberg und spielt Klarinette. „Ich spiele seit 2003 in diesem Blasorchester und unterrichte seitdem Klarinette und Saxophon. Ich genieße es, zu sehen, wie meine Schüler sich weiterentwickeln und auch Teil des Orchesters werden, zunächst im JBO und später im BONO.“

Vanessa Deimann (15) aus Winkhausen ist Schülerin und spielt Tenorhorn. „Obwohl ich eigentlich ein typisches Männerinstrument spiele, machen mir die Proben und insbesondere die Konzerte sehr viel Spaß. Die Stücke sind cool und die anderen Musiker auch!“

Vanessa Deimann
Foto: Heidi Bücker
Franziska Schütte
Foto: Heidi Bücker

Franziska Schütte-Sökeland (26), Rechtsreferendarin, kommt aus Oberkirchen, wohnt aber in Münster. Sie spielt Saxophon und fährt zu den Proben und Auftritten gerne in die Heimat. „Es ist etwas unheimlich Besonderes, wie dieses Orchester unser Leben begleitet. Von der Kommunion über die wunderschönen Christmetten bis hin zur Gestaltung meiner Hochzeitsmesse im letzten Jahr – das Blasorchester ist immer dabei. Ich bin froh, ein Teil davon zu sein.“

Stefan Beste (51), Hausarzt in Schmallenberg, wohnt in Nordenau und spielt Posaune. „Das Vereinsleben ist bei uns im Sauerland zum Glück noch ein wesentlicher Bestandteil unseres Lebens. Und von diesem Verein profitieren nicht nur die Musiker selbst, sondern auch noch alle Zuhörer und Freunde der sinfonischen Blasmusik.“

Stefan Beste
Foto: Heidi Bücker
Hendrik Lind
Foto: Heidi Bücker

Hendrik Lind (30), wohnt in Langewiese, ist Seilbahntechniker beim Skiliftkarussell Winterberg und sorgt neben der richtigen Beschneiung als Schlagzeuger für den richtigen Takt. „Es macht Spaß, die Konzertstücke zu begleiten, aber genauso gerne rocken wir zu späterer Stunde mit unserer Band NACHTSCHICHT die Tanzflächen der Sauerländer Schützenhallen.“

BONO-Fakten

  • Am 8. April 2017 findet um 19:30 Uhr das große Frühlingskonzert in Oberkirchen statt.
  • Im Anschluss sorgt die BONO-Band NACHTSCHICHT für die richtige Tanzmusik.
  • Das BONO hat derzeit 45 aktive Mitglieder, die ehrenamtlich Musik machen. Der Eintritt zu Konzerten ist frei, das BONO lebt von Spenden
  • Die Einnahmen des Vereins fließen fast ausschließlich in die Jugendarbeit.
  • 42 Kinder und Jugendliche erlernen, unterstützt durch das BONO, ein Instrument.
  • Erste Orchestererfahrung sammeln die Kinder im Vororchester, bevor sie dann ins Jugendblasorchester wechseln.
  • Weitere Informationen unter: www.blasorchester-nordenau-oberkirchen.de
Frühlingskonzert 2016

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here