Lukas Klemenz erkämpft zwei Westfalentitel

0

Am zurückliegenden Sonntag fanden in Paderborn die westfälischen Hallenmeisterschaften in der Leichtathletik für die Altersklasse U16 statt. Das LAC Veltins Hochsauerland war durch 7 Sportler/innen in der Halle am Ahorn-Sportpark vertreten. Zusammenfassend kann eingeschätzt werden, dass die Wettkämpfe sehr erfolgreich verliefen. Alle Teilnehmer/innen konnten u.a. persönliche Bestleistungen erzielen.

Die herausragenden Ergebnisse erzielte Lukas Klemenz (TuS Rumbeck, M15). In seinem ersten Dreisprungwettkampf, gleich zu Beginn der Veranstaltung, wurde er mit 11,61m Westfalenmeister. Nach 3 Stunden Pause ging es dann zum Weitsprung. Hier entwickelte sich ein spannender Kampf um die ersten Plätze. Lukas steigerte seine Bestleistung im 3. Durchgang zwar um 5cm, auf 5,78m, doch es hätten 20cm mehr sein müssen, um hier seinen Titel aus dem letzten Jahr zu verteidigen. So sprang er in seiner eigentlichen Spezialdisziplin auf den 3. Rang. Dafür hielt er sich 45min später schadlos und erkämpfte überraschend über 300m in 39,19s seinen 2. Westfalentitel. Damit war er der erfolgreichste männliche Sportler der Meisterschaften.

Auf dem 4. Platz kam Tim Bünner (TV Calle, M14) über 60m in 7,88s ein. Damit steigerte er seine Bestleistung um 0,15s. Im Weitsprung wurde es mit 4,76m der 12. Rang. Der große Pechvogel des Tages war sein Vereinskamerad Steffen Brüggemann. Nachdem er sich im Vorlauf über 60m von 7,70s auf 7,62s verbessert hatte, traten bei ihm muskuläre Probleme auf, sodass er im Endlauf nur unter Schmerzen laufen konnte. So reichte es in 7,82s nur zu einem 10. Platz. Mit seiner Vorlaufzeit wäre er Vizemeister geworden. Zugleich musste Steffen auch auf den Weitsprung verzichten, bei dem er im Kampf um die ersten 3 Plätze ein gewichtiges Wort hätte mitsprechen können.

Zufrieden konnte Felix Falke (TV Schmallenberg, M14) sein, der über 60m in 8,21s an 9. Stelle einkam. Leider konnte sein Vereinskamerad Till Schüssler aus gesundheitlichen Gründen nicht antreten. Er hätte im Weitsprung und über 60m der AK M15 in das Geschehen um die ersten 3 Plätze eingreifen können.

Auch der weibliche Bereich konnte mit 3 Bestleistungen überzeugen. Charlotte Nockemann (TuS Oeventrop) und Katharine Heyse (VfL Fleckenberg) gingen über 800m in der AK W14 an den Start. Beide liefen ein sehr couragiertes Rennen. Am Ende trennten sie gut 1s. Charlotte belegte nach einer Steigerung um 6s in 2:30,73s den 7. Platz. Katharina verbesserte sich um 2s und kam in 2:31,96s an 9. Position ins Ziel.

Als 3. Sportlerin bestritt Emma Schürmann (TuS Oeventrop, W15) ihren erst zweiten Lauf über 300m. Mit 44,96s kam sie an 10. Stelle ein.

In Dortmund lief zu gleicher Zeit Sophie Lübke vom TuS Oeventrop Bestzeit über 60m in 8,77sec.

Zwei weitere sehr gute Ergebnisse erreichte Sylvia Hübner-Adams (SSV Meschede, W55) am vergangenen Wochenende bei den Deutschen Hallenmeisterschaften der Senioren in Erfurt. Mit 10,45m im Kugelstoßen und 25,25m im Diskuswurf erkämpfte sie jeweils einen 3. Platz. Im Hammerwurf kam sie mit 25,58m auf dem 10. Rang ein. Damit knüpfte Sylvia erfolgreich an ihre Leistungen aus der zurückliegenden Sommersaison an.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here