Geld zur sofortigen Verwendung mit dem Schnellkredit erhalten

0
Foto: Pixabay

Verschiedene Situationen im Leben erfordern es, dass innerhalb eines kurzen Zeitraums Geld zur Verfügung steht. Nicht immer reicht das Ersparte aus, um die Forderungen zu bedienen. Können auch Freunde oder Verwandte nicht helfen, stellt die Aufnahme eines Kredites eine gute Lösung dar. Viele Kreditinstitute bieten den Abschluss eines so genannten Schnellkredites an. Das Geld wird in der Regel innerhalb von 24 Stunden an den Kreditnehmer ausgezahlt. Voraussetzung dafür ist, dass die Kreditaufnahme und die Legitimierung über das Internet erfolgen. Dann kann der Schnellkredit zuverlässig ausgezahlt werden und das Problem der fehlenden Liquidität ist gelöst.

Was ist ein Schnellkredit?

Als Schnellkredit werden klassische Kredite bezeichnet, die besonders schnell bearbeitet und ausgezahlt werden. Möglich macht dies das Internet. Die Antragstellung und die Überprüfung der Daten erfolgt online. Wird die Genehmigung erteilt, weist die Bank das Geld oftmals noch am Tag der Antragstellung an. Dies funktioniert im Rahmen einer so genannten Expressüberweisung. Die Rückzahlung des Kredites erfolgt in monatlichen Raten. Einige Banken bieten einen Rahmenkredit als Schnellkredit an. Hier kann der Kunde die Rückzahlung individuell selbst gestalten. Oftmals müssen nur die monatlichen Zinsen gezahlt werden. Der Rahmenkredit ist nicht befristet und kann nach der Rückzahlung immer wieder in Anspruch genommen werden.

Wie bekommt man einen Schnellkredit?

Kunden, die an einem Schnellkredit interessiert sind, können sich im Internet über verschiedene Anbieter und Konditionen informieren. Dabei ist es wichtig, die Höhe der Zinsen und die angebotenen Laufzeiten gut zu vergleichen. Grundsätzlich sollte ein Kredit so schnell wie möglich zurückgezahlt werden, um Zinsen zu sparen. Weiterhin sollten auch die Kreditgebühren verglichen werden. Es ist wichtig, dass ein Schnellkredit zur freien Verfügung ausgezahlt wird und nicht an einen bestimmten Verwendungszweck gebunden ist. In diesem Fall braucht der Kunde keine Sicherheiten zu hinterlegen und kann mit dem Geld quasi machen, was er möchte.

Wie kann eine schnelle Kreditauszahlung funktionieren?

Um eine schnelle Auszahlung des Kredites gewährleisten zu können, müssen auch von Seiten des Kunden einige Voraussetzungen erfüllt werden. Der Kreditantrag muss online gestellt werden. Dabei kann der Kunde wählen, wie hoch der Kredit sein soll und wie lange er sich für die Tilgung der Raten und der Zinsen Zeit lassen möchte. Weiterhin ist es wichtig, dass der Kunde folgende Angaben macht:

* Einwilligung zur Abfrage der Schufa
* Videoident zur Überprüfung der Identität, falls er noch nicht Kunde der Bank ist
* Übersendung der geforderten Einkommensnachweise via Fax oder Mail
* Scan des Ausweisdokuments
* Angabe einer gültigen Bankverbindung

Ein Schnellkredit kann in der Regel nur bei positiver Bonität des Kunden gewährt werden. Dazu erfolgt eine Abfrage bei der Schufa und bei anderen Auskunfteien wie Infoscore.

Vor- und Nachteile bei der Gewährung eines Schnellkredites

Der Vorteil eines Schnellkredites liegt in der raschen Bearbeitung des Antrages und der sofortigen Überweisung auf das angegebene Konto des Antragstellers. Die Überweisung erfolgt häufig noch am gleichen Tag.

Nachteile ergeben sich aus den höheren Zinsen, die für Schnellkredite häufig verlangt werden. Da die Kunden das Geld sofort brauchen, bleibt oftmals keine Zeit, um die Konditionen zu überprüfen und zu vergleichen. Wird eine lange Laufzeit in Anspruch genommen, sind die Raten angenehm klein. Dafür wird der Kredit aufgrund der hohen Zinsen jedoch teuer.

Ausnahmen stellen hier die Kredite dar, die kleine Beträge und kurze Laufzeiten anbieten, die mit nur einer Rate nach 30 Tagen schon zurückgezahlt werden. Vexcash bietet z.B. einen schnellen Kredit mit Überweisung in 30 Minuten an. Durch die Rückzahlung der kompletten Kreditsumme nach einem Monat, fallen auch nur 1/12 des effektiven Jahreszinses an.

Darauf sollte der Kreditnehmer achten

Ein Schnellkredit sollte gut überlegt aufgenommen werden. Es ist wichtig, dass die verschiedenen Konditionen miteinander verglichen werden. Darüber hinaus sollte der Kreditnehmer auf einen Rahmenkredit verzichten. Derartige Kredite ohne feste Laufzeit können von den Banken sofort ohne Einhaltung einer Frist gekündigt werden. Außerdem verleitet ein Rahmenkredit dazu, diesen immer wieder auszureizen. Auch sind die Zinsen höher als bei Krediten mit fester Laufzeit. Aus diese Gründen ist es wichtig, einen Schnellkredit mit fester Laufzeit abzuschließen und eine möglichst kurze Laufzeit zu vereinbaren. Dann sind die Schulden schnell abgezahlt und der Kunde behält den Überblick über seine Zahlungsverpflichtungen.

Fazit:
Bei einem Schnellkredit handelt es sich um einen klassischen Kredit, der in monatlichen Raten zurückgezahlt wird. Da die Beantragung des Kredites online erfolgt, kann die Überprüfung und Genehmigung innerhalb eines kurzen Zeitraums erfolgen. Eine Auszahlung innerhalb von 24 Stunden ist möglich, wenn der Kunde der Bank die benötigten Unterlagen sofort elektronisch zur Verfügung stellen kann und für einen Videochat für die Verifizierung zur Verfügung steht. Zu beachten ist, dass ein Schnellkredit eine mehrjährige monatliche Belastung nach sich zieht und deshalb gut überlegt sein sollte.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here