Menden, 28.02.2019. Hohes Jubiläum bei Rosier: Am heutigen Dienstag feiert die Mendener Autohausgruppe ihr 90-jähriges Bestehen. Auf den Tag genau vor 90 Jahren wurde das Unternehmen von Heinrich Rosier Sen. (+ 1983) gegründet. Heute kann das bereits in der 3. Generation geführte Familienunternehmen auf eine erfolgreiche Historie verweisen: von einer kleinen Autovermietung hin zu einer Automobil-Handelsgruppe mit mehr als 1.000 Mitarbeitern.

„Wir sind sehr stolz auf dieses Datum und die Entwicklung, die das Unternehmen in 90 Jahren genommen hat“, so Inhaber Heinrich Rosier, der die Autohausgruppe gemeinsam mit Marc Heinen leitet. So zählt ROSIER mit 24 Betrieben an 17 Standorten zu den großen Autohausgruppen in Deutschland. Mehr als 1.000 Mitarbeiter beschäftigt das ; Unternehmen im Sauerland, im Paderborner Land, in der Region Braunschweig/Harz, in Stendal und auf Sylt und vertreibt als traditionelles Mehrmarkenunternehmen die Fabrikate Mercedes-Benz, smart, Audi, Volkswagen und Peugeot. Mit rund 170 Lehrlingen zählt Rosier außerdem zu den großen Ausbildungsbetrieben in der Kfz-Branche.

Mehrfach wurde das Unternehmen in der Vergangenheit für hohe Kundenzufriedenheit und Qualität ausgezeichnet: so etwa im „VW Forum der Besten“ 50 deutschen Handelspartner, im Händlerclub „Very Important Peugeot“, mit dem Prädikat Mercedes-Benz „Service mit Stern“, dem VW-Kundenzufriedenheitsaward oder als „Audi Top Service Partner“.

Historische Meilensteine

Am 28. Februar 1927 hatte Heinrich Rosier sen. im Alter von 21 Jahren in Menden eine Autovermietung gegründet und damit den Grundstein für das Unternehmen gelegt. Bereits zwei Jahre später wurde der Betrieb um eine Derop-Tankstelle und eine Autowerkstatt erweitert. Das Geschäft rund ums Automobil war vielversprechend, so dass Heinrich Rosier 1932 den ersten Mercedes-Benz PKW, Typ 170, verkaufte und einen Händler-Vertrag mit der Auto-Union über die Marken Audi, Horch, DKW und Wanderer schloss. 1936 folgte der Vertretervertrag mit der Daimler-Benz AG und so wurde mit der Marke Mercedes-Benz eines der wichtigsten Standbeine des Unternehmens begründet. Wegweisend setzte das Unternehmen damit schon früh auf die Mehrmarken-Strategie.

Rosier expandierte und eröffnete 1960 in Neheim-Hüsten den ersten Zweigbetrieb, der in den 70er Jahren als „Autokaufhaus des Sauerlandes“ in die Geschichte einging. Auch in Menden zog manche innovative Werbemaßnahme und Verkaufsausstellung die Blicke auf sich: So etwa 1967 der so genannte „Sprechende Autosalon“, mit dem den Kunden ein einmaliger Service geboten wurde. Per Knopfdruck konnte man hier zu einzelnen Fahrzeugen Informationen vom Tonband abrufen. Einen außergewöhnlichen Anblick bot auch eine Traglufthalle als Automobilausstellung.

Historische Aufnahme: Rosier in Menden 1953

 
Familienunternehmen über drei Generationen

Der Familiengeist im Unternehmen wurde über die Jahrzehnte hochgehalten und in zweiter Generation von den Brüdern Heinz, Werner sowie Jürgen und Friedel Rosier (beide verstorben) fortgeführt. Unter der Federführung von Heinz Rosier wurde 1981 in Hemer der zweite Zweigbetrieb eröffnet. Und zu den großen Meilensteinen der Firmengeschichte zählt ohne Zweifel die Gründung der Autostadt Rosier in Stendal (Sachsen-Anhalt) nach der deutschen Wende. Das damals erfolgreich und innovativ begründete Autostadt-Konzept mit mehreren Marken an einem Standort übertrug Rosier später auf weitere Betriebe und wurde auch von anderen Autohaus-Gruppen übernommen. 1989 wurde die Rosier-Gruppe Oldenburg gegründet, die lange Jahre von Thomas Rosier geleitet und Ende 2015 verkauft wurde.

Geschäftsführer Heinrich Rosier (rechts) und Marc Heinen (li.)

Auch im Sauerland expandierte Rosier und übernahm mehrere Autohäuser. 2006 folgte die Übernahme einer Mercedes-Benz Vertretung mit rund 200 Mitarbeitern im Paderborner Land und seit 2007 ist Rosier auch auf Deutschlands nördlichster Insel Sylt vertreten.

Mit der jüngsten Unternehmenserweiterung ist die Rosier-Gruppe im vergangenen Jahr um weitere 280 Mitarbeiter gewachsen: Zum 1. April 2016 übernahm Rosier die Mercedes-Benz Niederlassung Braunschweig mit sechs Standorten. „Die Integration dieser Betriebe in unsere Gruppe verlief sehr erfolgreich, sodass wir hier nach knapp einem Jahr ein positives Fazit ziehen können“, so Heinrich Rosier. Der Gesamtumsatz der Rosier-Gruppe lag 2016 bei rund 590,4 Millionen Euro; insgesamt konnte das Unternehmen mehr als 17.000 Neu- und Gebrauchtfahrzeuge absetzen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here