Schmallenberg. Schon im Herbst des vergangenen Jahres zeichnete sich eine absolut positive Übernachtungsbilanz für das Schmallenberger Sauerland und die Ferienregion Eslohe ab. Die nun veröffentlichte Gesamtstatistik für 2016 bestätigt die Entwicklung für das vergangene Tourismusjahr. Dieses sehr erfreuliche Resümee kann Tourismusmanager Hubertus Schmidt auf Basis der aktuellen Zahlen von „Statistik von Information und Technik NRW“ ziehen.

Tourismusdirektor Hubertus Schmidt

Insgesamt besuchten fast 230.000 Gäste im vergangenen Jahr die Region und generierten insgesamt etwas über 900.000 Übernachtungen. Für Schmallenberg bedeutet das ein solides Plus von 3,7 %; in Eslohe ein leichtes Minus von 2,0 %, allerdings auf Grundlage des sehr hohen Niveaus aus 2015, wo die Übernachtungszahlen um mehr als 13 % angestiegen waren. Der positive Gesamttrend in Eslohe bleibt somit erhalten, worin sich einerseits die Bemühungen einiger neuer oder vergrößerter Ferienwohnungsanbieter widerspiegeln und sich andererseits die kontinuierliche Ausrichtung auf Qualität bemerkbar macht. Die durchschnittliche Auslastung der Betriebe insgesamt lag bei 39 % in der Ferienregion Eslohe und 49 % in Schmallenberg.
Hubertus Schmidt, Tourismusdirektor betont: „Es zeigt sich wieder einmal, dass die ‚Wenn-dann-richtig-Mentalität‘ unserer Gastbetriebe der richtige Weg ist und die Basis dieser positiven Entwicklung bildet.“ Neben den großen, hoch besternten Hotels und Gasthöfen sind es vor allem die Ferienwohnungen, die hier einen wichtigen Beitrag leisten.

Einen deutlich positiven Trend, mit einem Plus von 23,4 % der Übernachtungen, verzeichnet zudem der Anteil ausländischer Gäste, vornehmlich aus den Niederlanden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here