Mit der Arie der „Despina“ aus Mozarts „Cosi fan tutte“, dem berühmten „O mio babbino“ von Giacomo Puccini und „Somewhere“, dem Lied der Maria aus der „West Side Story“ von Leonard Bernstein sowie einem a-capella gesungenen Volkslied konnte die 15-jährige Lydia Streiter beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ die Jury in Witten überzeugen: Die Gymnasiastin und Schülerin der Vokalklasse der Musikschule Hemer gewann den ersten Preis und qualifizierte sich für den Landeswettbewerb.
Lydia Streiter wird seit ihrem zwölften Lebensjahr in Gesang, Klavier und Musiktheorie an der Musikschule in Hemer unterrichtet und singt seit Jahren beim „Choratelier Balve“. Schon 2014 brachte sie einen ersten Preis bei „Jugend musiziert“ nach Hemer. Darüber hinaus steht sie für das Mendener Amateurtheater „MAT“ auf der Schauspielbühne. Da liegt ein späterer Bühnenberuf doch schon sehr nahe…
Nun hoffen auch alle Beteiligten, dass sich die junge Sängerin am Samstag, 4. März, beim Preisträger-Konzert in Hagen einem größeren Publikum präsentieren darf. Da die Programmge- staltung der Veranstalter noch nicht abgeschlossen ist, ist dies noch nicht endgültig. Am 27. bzw. 28. März wird Lydia Streiter aber auf jeden Fall in Münster beim Landeswettbewerb von „Jugend musiziert“ starten.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here