Zu den nicht nur von Eingeweihten geschätzten Höhepunkten im Abonnement-Programm der Kulturellen Vereinigung Schmallenberger Sauerland e.V. hat sich in den vergangenen Jahren die Kabarettreihe entwickelt. Am Sonntag, dem 19. Februar 2017, 19.00 Uhr, wird in der Aula des Schulzentrums Schmallenberg mit der bekannten „Leipziger Pfeffermühle“ wieder ein bekanntes und erfolgreiches Ensemble seinen scharfen Pfeffer in das politische Zeitgeschehen streuen.

Die Kabarettreihe hat schon solche Kleinkunstgrößen wie Richard Rogler, Jürgen Becker und Dr. Stratmann nach Schmallenberg gebracht. Auch das Ensemblekabarett war mit der Berliner „Distel“, dem „Stachel am Regierungssitz“, vor zwei Jahren bereits prominent vertreten. In der vergangenen Spielzeit kommentierte Arnulf Rating die aktuelle Politik aus seine satirische Art.

Aus DDR-Zeiten
Schon zu DDR-Zeiten gelang der „Mühle“ der Spagat zwischen eigenen künstlerischen Ansprüchen und der allgegenwärtigen Zensur, die sogar zum Programmverbot griff. Heute setzt das Ensemble auf zeitgemäße Unterhaltung bei Bewahrung der künstlerischen Tradition. Dem folgt auch das in Schmallenberg zu sehende Programm „Drei Engel für Deutschland – Schröpfungsgeschichte“, das als eine „kabarettistische Achterbahnfahrt durch das hysterische Deutschland mit seinen Bekloppten, Krisengewinnlern und tiefenentspannten Politikern“ angekündigt wird.

Karten
Karten für dieses Kabarett sind im Vorverkauf bei den bekannten Vorverkaufsstellen der Kulturellen Vereinigung, der Kur- und Freizeit GmbH Schmallenberger Sauerland in Schmallenberg, und der Kurverwaltung in Bad Fredeburg, sowie am Aufführungstag an der Abendkasse zu bekommen.
Die Karten kosten 15,00 Euro im freien Verkauf, Gäste und Mitglieder der Kulturellen Vereinigung 13,00 Euro, Schüler/Studenten 7,00 Euro und Kinder (in Begleitung) 5,00 Euro.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here