Das Begegnungs- und Kulturzentrum im ehemaligen Kloster Bredelar erwies sich als perfekter Veranstaltungsort für einen großartigen Vortrag des bekannten deutschen Vatikan-Korrespondenten und Buchautors Andreas Englischüber das Leben und das Wirken von Papst Franziskus. Sein neuestes Buch „Franziskus – Ein Lebensbild“ bot dabei eine willkommene Vorlage für einen in jeglicher Hinsicht erhellenden, unterhaltsamen und anregenden Abend.

Vollbesetzes Haus beim Vortrag von Andreas Englisch.

Andreas Englisch zog die weit über 200 Zuhörer, in dem bis auf den letzten Platz gefüllten Festsaal des Begegnungs- und Kulturzentrums Kloster Bredelar, sofort in seinen Bann. Der Hinweis auf seine zu schnelle Sprechweise stärkte zudem augenblicklich Konzentration und Aufmerksamkeit. Man wollte kein Wort verpassen. Ihm klebt man den Lippen und wartet gespannt auf das nächste spannende Detail oder die nächste, bisher nie gehörte Geschichte oder Anekdote über Gott und die Welt, aber vor allem über diesen Papst und das Leben im Vatikan.

Mit der Weihnachtsansprache 2014 eröffnete Papst Franziskus den Kampf gegen den Teil der Kurie, dem er Hochmut, Verschwendung und Niedertracht vorwirft. Nicht nur die Kardinäle hielten den Atem an, die Welt horchte auf. Was hatte diese Attacke zu bedeuten? Was gab den Anstoß und wie würde die Kurie reagieren? Wie ist der Einfluss von Gegnern und Unterstützern des Franziskus-Kurses einzuschätzen? Andreas Englisch analysiert auf der Basis persönlicher Gespräche, Kontakte und Begegnungen sowie genauer Kenntnis des Lebensweges und der Ziele des Papstes die derzeitige Lage im katholischen Machtzentrum in Rom.

Mitreisend und kompetent ermöglicht Andreas Englisch einen Blick hinter die Kulissen des Vatikans, erläutert kenntnisreich, wie sich im Konklave die Machtverhältnisse zugunsten von Papst Franziskus verschoben haben, welche Fraktionen um welche Papabili zunächst noch zur Diskussion standen und was letztendlich den Ausschlag für die Wahl Jorge Mario Bergoglios gab. Aufgrund seines profunden Hintergrundwissens gelingt ihm ein sensibles Portrait des neuen Papstes, seiner Herkunft und Fähigkeiten. Und er gibt einen Ausblick darauf, ob und wie es ihm gelingen wird, die schwierigen Aufgaben zu bewältigen, die vor ihm liegen.

In seinen neuen Buch „Franziskus – ein Lebensbild“, welches im Oktober 2016 anlässlich des 80. Geburtstages des Papstes erschien, gibt Andreas Englisch liebevolle Einblicke in das Leben der Päpste im Vatikan.

Zum Autor

Andreas Englisch wurde am 6. Juni 1963 in Werl in Westfalen geboren. Nach dem Abschluss des Studiums der Journalistik, Germanistik und Sprachwissenschaften an der Universität Hamburg arbeitete er als Redakteur für die Bergedorfer Zeitung und das Hamburger Abendblatt. Im Jahr 1987 wechselte er in das Büro des Springer Auslandsdienstes nach Rom, dessen Leiter er 1992 wurde. Neben seiner Arbeit als Italien- und Vatikankorrespondent schrieb er Romane und Sachbücher wie zum Beispiel den Bestseller „Johannes Paul II. – Das Geheimnis des Karol Wojtyla“ oder den Longseller „Franziskus – Zeichen der Hoffnung“. Seine Bücher wurden in neun Sprachen übersetzt. Andreas Englisch lebt mit seiner Frau und seinem Sohn im römischen Stadtviertel Monteverde hinter dem Vatikan.

Andreas Englisch signierte für die begeisterten Zuhörer und Leser das neue Buch „Franziskus – Ein Lebensbild“.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here