Winterberg. (JN) Ein echter Knaller gleich zu Beginn des BMW IBSF Weltcup Bob & Skeleton presented by VELTINS & EM presented by BORBET. Mariama Jamanka fährt zusammen mit Anschieberin Annika Drazek sensationell zum Europameistertitel. Für Annika Drazek, die auf Ihrer Heimbahn in der VELTINS-Eisarena in Winterberg ihr Comeback nach längerer Pause gegeben hat, ist der zweiten Platz im Weltcup und der EM-Titel ein Traumeinstand in die vorolympische Saison. Drazek verteidigt damit Ihren EM-Titel, den Sie 2016 als Anschieberin zusammen mit Anja Schneiderheinze gewann.
Bereits im ersten Lauf zeigten Jamanka/Drazek eine saubere Fahrt (57.24 Sek.) und führten die Rangliste mit 0,06 Sekunden Vorsprung an. Im entscheidenden zweiten Durchgang sah es lange nach einem Start-Ziel-Sieg der Deutschen aus, doch das US-Duo Elena Meyers Taylor und Kehri Jones sicherten sich mit einer blitzsauberen Fahrt im zweiten Durchgang (57.13 Sekunden) den Sieg mit einer Endzeit von 1:54.43 Minuten. Jamie Greubel Poser und Aja Evans aus Amerika fuhren auf Rang drei mit einem deutlichen Rückstand zu den Deutschen (1:54.67 Minuten). Für die US-Girls ist es nach dem Sieg in Lake Placid und dem dritten Platz in Whistler bereits der dritte Podestplatz in der aktuellen Saison. Olympiasiegerin und Vize-Weltmeisterin Kaillie Humphries fand sich nach einem verhaltenen ersten Lauf zusammen mit Cynthia Appiah auf Rang fünf wieder. Auch im zweiten Durchgang reichte es für die Kanadierinnen nicht mehr für eine Aufholjagd, am Ende blieb es beim fünften Rang.

Für Mariama Jamanka ist der EM-Titel der größte Erfolg in ihrer noch jungen Karriere. Nach enttäuschenden Resultaten in Altenberg und Whistler sicherte sich die Athletin des BRC Thüringen nun den Platz ganz oben auf dem Siegertreppchen. Für Annika Drazek ist der Triumph auf ihrer Heimbahn in Verbindung ein unglaublicher Erfolg. Nach langer Zwangspause meldet sich die 21-jährige Sportlerin des BSC Winterberg eindrucksvoll zurück.
Neben den frischgebackenen Europameisterinnen aus Deutschland durften sich Nadezhda Sergeeva und Anastasia Kohcherzhova aus Russland über den Vize-EM-Titel freuen. Auf Rang drei fuhr das Duo aus Österreich mit Pilotin Christina Hengster und Anschieberin J.J.O.D Onasanya in 1:55.60 Minuten. Für den zweiten deutschen Schlitte mit Pilotin Christin Senkel und Ann-Christin Strack reichte es in der Weltcupwertung zu Rang 8, in der EM-Wertung belegte das Duo den fünften Platz.

Weitere Infos und detaillierte Ergebnislisten finden Sie unter http://veltins-eisarena.de.
ENDERGEBNISSE:
Weltcup Zweierbob Damen (nach zwei Läufen):
1. Elena Meyers Taylor/Kehri Jones (USA) 1:54.43 Minuten (57.30)
2. Miriama Jamanka/Annika Drazek (BRC Thüringen/BSC Winterberg) 1:54.50 Minuten (57.24)
3. Jamie Greubel Poser/Aja Evans (USA) 1:54.67 Minuten (57.29)
4. Nadezhda Sergeeva/Anastasia Kohcherzhova (RUS) 1:55.02 Minuten (57.47)
5. Kaillie Humphries/Cynthia Appiah (CAN) 1:55.35 Minuten (57.24)
6. Christina Hengster/J.J.O.D Onasanya (AUT) 1.55.60 Minuten (57.67)

8. Christin Senkel/Ann-Christin Strack (ESC Erfurt/TuS Eintracht Wiesbaden)
1:55.81 Minuten (58.04)
Europameisterschaft (nach zwei Läufen):
1. Miriama Jamanka/Annika Drazek (BRC Thüringen/BSC Winterberg) 1:54.50 Minuten (57.24)
2. Nadezhda Sergeeva/Anastasia Kohcherzhova (RUS) 1:55.02 (57.47)
3. Christina Hengster/J.J.O.D Onasanya (AUT) 1.55.60 Minuten (57.67)
4. Alexandra Rodionova/Yulia Shokshueva (RUS) 1:55.71 Minuten (57.82)
5. Elfje Wllemsen/Sophie Vercruyssen (BEL) 1:55.81 Minuten (57.84)
5. Christin Senkel/Ann-Christin Strack (ESC Erfurt/TuS Eintracht Wiesbaden) 1:55.81 Minuten (58.04)
7. Mica McNeill/Montell Douglas (GBR) 1:55.85 Minuten (57.84)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here