„Schon zu Beginn meiner Schwangerschaft setzte ich mich mit der Frage auseinander, wie ich mein Kind auf die Welt bringen würde. In einem ersten Schwangerschafts-vorbereitungsurs war alles auf das Thema „Schmerz“ fokussiert und selbst eine Hebamme behauptete, dass eine Geburt nun einmal extrem schmerzhaft sei und eine Frau einfach dadurch müsse. Das wollte ich mir nicht einreden lassen und ich suchte nach Hilfe.“ Elena Feldhaus-Stillrich seit Mai glückliche Mutter, erzählt, warum sie sich während der Geburtsvorbereitung für die Methode „Hypnobirthing“ interessiert und entschieden hat.

Spannende und intensive Phase im Leben

Claudia Kleinsorge betreibt eine Naturheilpraxis in Schmallenberg
Claudia Kleinsorge betreibt eine Naturheilpraxis in Schmallenberg

Claudia Kleinsorge, Heilpraktikerin und Kinesiologin in Schmallenberg, bietet in ihrer Naturheilpraxis seit einiger Zeit „Hypnobirthing – Ihr Weg zu einer natürlichen Geburt“ für angehende Eltern an. „Im Hypnobirthing-Kurs lernt die Mutter, sich selbst in einen Zustand tiefer Entspannung zu versetzen. Dadurch wird die Geburt wesentlich leichter und angenehmer. Und der Vater lernt, die Geburt aktiv und unterstützend zu begleiten“, sagt die erfahrene Heilpraktikerin, selbst Mutter von zwei erwachsenen Kindern. Die Hypnobirthing-Kurse finden über vier Wochen in kleinen Gruppen statt. Jeder Termin dauert circa drei Stunden. Teilnehmen können an den Kursen die werdenden Mütter und deren Geburtsbegleiter, in der Regel die Väter, aber hin und wieder auch die Mütter, Schwestern oder Freundinnen. Durch den Kurs werden die Eltern angeregt und unterstützt, selbstbestimmte Entscheidungen vor, während und nach der Geburt zu treffen. Claudia Kleinsorge nennt die wichtigsten Wirkungen des Hypnobirthings: Ängste und Schmerzen während der Schwangerschaft und der Geburt werden reduziert oder ganz aufgehoben; Sorgen und negative Vorstellungen über die Geburt werden durch positive und hilfreiche Vorstellungen ersetzt; die Geburtszeit verkürzt sich und die Mutter fühlt sich selbstbestimmt und behält die Kontrolle über den Geburtsverlauf; die Mutter erholt sich schneller nach der Geburt; Wochenbettdepressionen treten praktisch nicht auf; die Babys sind nach der Geburt ausgeglichener und ruhiger.

Sanfte und leichte Geburt

Der ideale Zeitpunkt für den Geburtsvorbereitungskurs und die Auseinandersetzung mit der Hypnobirthing-Methode ist ab dem fünften Schwangerschaftsmonat. Elena Feldhaus-Stillrich ist im Nachhinein sehr froh und glücklich, mit der Hypnobirthing-Methode den Weg zu einer sanften und leichten Geburt gefunden zu haben. „Glücklicherweise habe ich im Hypnobirthing-Kurs ein großes Vertrauen in die Natur gewonnen, mit ich die Geburt einfach meinem Körper überlassen und ihm folgen konnte. Das klappte ausgesprochen gut und ich fühlte mich stets wohl dabei.“

Weitere Informationen zur Hypnobirthing-Methode und anderen Therapiemöglichkeiten gibt Claudia Kleinsorge. Naturheilpraxis Claudia Kleinsorge – Heilpraktikerin, Kinesiologin, Hpynotiseurin, Heidenstraße 21, 57329 Schmallneberg, Tele. 0 29 72 – 4 75 53 – www.naturheilpraxis-kleinsorge.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here