Einzigartiges Konzerterlebnis zum Jahresende: Luxuslärm

Letztes Konzert von Luxuslärm wird In Gebärdensprache übersetzt.

0
Luxuslärm benwolf_universal

Am 30. Dezember 2016 findet um 20 Uhr in der Stadthalle Olpe das allerletzte Konzert der Band Luxuslärm überhaupt statt, da sich die Band entschlossen hat sich aufzulösen.

Dies hat die Stadt Olpe zum Anlass genommen, das besondere Konzert noch einzigartiger zu machen. Gemeinsam mit dem Kreis Olpe und dem Verein Gemeinsam Leben, gemeinsam Lernen Olpe plus e.V. bietet die Stadt Olpe die Gelegenheit, das Konzert auch für Gehörlose erlebbar zu machen. Dafür konnte die konzerterfahrene Gebärdendolmetscherin Laura Schwengber aus Berlin engagiert werden. Laura Schwengber ist die, die mit den Händen singt. Wenn sie Gehörlosen Songtexte vermittelt, dann ist sie mit ihrem ganzen Körper im Einsatz – als malte sie ein Bild in die Luft. Herbert Grönemeyer beschreibt in seinem Lied „Sie mag Musik nur, wenn sie laut ist“, wie Gehörlose Musik wahrnehmen – durch Vibration. Dass es auch anders geht zeigt Laura Schwengber, die schon Bands wie die Wise Guys oder AnnenMayKantereit bei einem Benefizkonzert des Vereins mittendrin e.V. aus Köln begleitete. Seit einigen Jahren verknüpft sie ihre Leidenschaften für Gebärdensprache und Musik und begleitet auch Konzerte und Musikvideos mit Gebärdensprache. Ihr Ziel ist es, Konzerte für viele Menschen zugänglich zu machen und Musik und Stimmung zum Erlebnis für alle werden zu lassen.

Laura Schwengber Gebärdendolmetscherin
Laura Schwengber vermittelt die Songtexte in Gebärdensprache.

„Wir haben uns gedacht, dass man so ein einmaliges Erlebnis wie das letzte Konzert einer regionalen Band möglichst vielen Menschen zugängig machen sollte“, so Moritz Berg, Leiter des Kulturamtes der Stadt Olpe. Den Anstoß auf Teilhabe hatte Moritz Berg bereits im Sommer vom Örtlichen Unterstützerkreis für Menschen mit Behinderungen in Olpe erhalten. Hier wurde gemeinsam, unter anderem mit Tanja Antekeuer-Maiworm und Petra Lütticke – die Behindertenbeauftragten der Stadt und des Kreises – sowie Vertretern der örtlichen Behindertenarbeit und dem Verein Gemeinsam Leben, gemeinsam Lernen Olpe plus e.V. überlegt, Ideen besprochen, wie Teilhabe am kulturellen Leben ermöglicht werden kann.

„Es geht allerdings um mehr als nur Teilhabe“, sagt Thomas Heinemann, Vorsitzender des Vereins Gemeinsam leben, gemeinsam Lernen Olpe plus e.V., denn „Es ist wichtig ein Zeichen zu setzen. Es ist aber auch wichtig, Menschen ohne Behinderungen zu sensibilisieren und ihnen zu zeigen, was möglich ist und ein Bewusstsein für unterschiedliche Behinderungen zu schaffen.“ „Barrierefreiheit ist mehr als Rollstuhlgerecht. Das ist auf den ersten Blick nicht immer allen bewusst“, ergänzt Petra Lütticke. Dieses Konzert zeigt, dass Musik aus unterschiedlichen Perspektiven erlebt und wahrgenommen werden kann. Die Verdolmetschung ist eine einzigartige Erfahrung für das gesamte Publikum und auch für die Künstler. Mit Blick auf Weihnachten ist ein Besuch des Konzerts auch eine besonders Geschenkidee.

StaubkindDie Iserlohner Band Luxuslärm nahm 2016 noch an der Eurovision Songcontest Auswahl teil und wird an diesem Abend von der deutschsprachig singenden Berliner Rock-Pop Band Staubkind begleitet, die ab 20 Uhr als Vorband auftritt.

Beginn am 30.12. in der Stadthalle ist um 20 Uhr, Einlass um 19 Uhr. Das Konzert ist nahezu ausverkauft. Restkarten gibt es im Foyer und Zimmer 803 des Rathauses, bei Olpe Aktiv e.V., sowie bei Reisebüro Harnischmacher und natürlich auf www.olpe.de.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here