Volksmusikerbund empört

0
Landesmusikfest 2018 - volksmusikerbund nrw

Verband nimmt Stellung zur Förderungsentscheidung des Olper Landrats und Fraktionen

Die Entscheidung des Olper Landrats und der Fraktionen des Kreis Olpe im Landtag, 60.000 Euro zur Förderung an die Agentur Platin-Scala zu zahlen, stößt vor allem den Musikvereinen unter de Volksmusikerbund NRW sauer auf. Verständlich, arbeiten doch die Vereine ehrenamtlich, während die private Künstleragentur von ihren Einnahmen lebt.

Weiterhin weist der Bund auf folgendes hin: „Wir respektieren Herrn Hesses jahrelange Arbeit für die Musik in unserer Region. Nichtsdestotrotz betreibt er hier eine Agentur, die Künstler temporär verpflichtet, mit Ihnen Verträge schließt und diese am Ende für die erbrachten Leistungen entlohnt, auch wenn die Platin-Scala hier unter der Rechtsform eines eingetragenen Vereins auftritt.“

Weiterhin sehen die Vereine vor allem den angedachten Nutzen der Spende gefährdet: „Ergänzend hierzu möchten wir auf ein Interview mit Herrn Hesse in der WP/WR in dieser Woche hinweisen. Laut Vereinbarung verspricht sich der Kreis Olpe eine Philharmonie des Kreises Olpe zu etablieren. Genau das wird der Kreis Olpe aber laut den Aussagen von Josef Hesse nicht erhalten. Er gibt im Interview ganz klar an, weiter ein Orchester auf Abruf betreiben und weiter ca. 20 feste MusikerInnen unter Vertrag halten zu wollen. Wenn man davon die angegebenen acht Gesangs-Solisten abzieht, so erhält man ein Orchester von ganzen zwölf Instrumentalmusikern. Das hat mit der angegebenen Intention des Kreises Olpe ein Profi-Orchester unterstützen zu wollen eben nichts zu tun.“

Sponsoring für´s Ausland, statt für den Kreis

Ebenfalls unverständlich ist es für den Volksmusikerbund, dass mit der Förderung der Agentur vor allem Musiker begünstigt werden, die das Ziel haben, im Ausland aufzutreten, wie USA und Kanada. Der Vorwurf lautet, dass der Agentur, die sich international orientiert, mehr Geld zur Verfügung gestellt wird als den ehrenamtlichen Vereinen, die im Kreis Olpe spielen, wodurch gewährleistet wäre, dass das gesponserte Geld auch in der Region ankommt.

Appell an Entscheider

Mit dem Brief appelliert der Kreismusikerverband an die Entscheidungsträger über die Förderung:  „Verwenden Sie diese finanziellen Ressourcen lieber für die Förderung der heimischen Musikszene. Bedenken Sie auch, dass zahlreiche Mitgliedsvereine beispielsweise während Veranstaltungen des Kreisjubiläums auftreten werden. Bedenken Sie weiterhin, dass auch der Kreismusikverband durch ein Gala-Konzert des Kreisjugendblasorchester im Oktober 2017 und durch ein Konzert des Landesspielleutekorps NRW zum Jubiläum des Kreises Olpe beiträgt – und dies ohne finanzielle Unterstützung durch den Kreis Olpe, eine Förderung in Höhe von 500 Euro für letztgenannte Veranstaltung wurde uns nicht gewährt. “

Weiterhin schreibt der Verband: „Wir möchten Sie bitten: Unterstützen Sie die musiktreibenden Vereine vor Ort. Denn davon profitieren nicht nur einige wenige MusikerInnen und deren Zuhörerschaft, sondern alle BürgerInnen unserer schönen Heimat.“

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here