Rückblick: Martinsmarkt am Christophorus-Haus

Zum vierten Mal auf dem Gelände und in den Häusern in Brilon-Gudenhagen

0

In enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Petersborn-Gudenhagen wurde das Fest durch den Laternenumzug der Kinder eröffnet. Nachdem die Kinder am Samstag (12.11.) um 16.45 Uhr in der Michaelskirche eine kurze Andacht feierten, zogen sie mit ihren Laternen durch die mit Kerzen gesäumte Allee zur Christophorus- Seniorenresidenz. Dort wurden sie schon ungeduldig von den Bewohnern erwartet.

Am Christophorus-Haus angekommen wurde  die Martinslegende durch Bettina Scheufens und das Ehepaar Steinkemper  dargestellt und den vielen Kindern nahe gebracht. Während die Kinder anschließend am Lagerfeuer Stockbrot backen oder kostenfrei Karussell fahren konnten, bummelten die Erwachsenen über den eröffneten Martinsmarkt. Um den schon doch recht eisigen Temperaturen zu trotzen, konnte sich am Grill- und Glühweinstand aufgewärmt werden.

img_2995 img_2993

Markttreiben und Spinnefruggen“ aus Düdinghausen

Am Sonntag (13.11.) begann das Markttreiben um 11 Uhr. In Hütten und in den Christophorus-Häusern wurden verschiedenste Dekorations-Artikel und Leckereien zum Verkauf angeboten. Und auch am Sonntag blieb das Wetter schön. Es war zwar kalt, jedoch schien zeitweise die Sonne und vor allem blieb es trocken. Zahlreiche Besucher schlenderten über das Gelände oder durch die Gänge des Christophorus-Hauses bzw. der Oase und bestaunten das abwechslungsreiche Angebot des Marktes.

img_2968

Besonders interessant für die Besucher war es, den „Spinnefruggen“ aus Düdinghausen zuzuschauen, die Alpaka-, Kamel- und Schafwolle auf ihren Spinnrädern zu feinen Fäden versponnen. Im Café des Christophorus-Hauses wurde  Torte und  Kaffee  angeboten und der Förderverein der Oase backte Waffeln. Gegen 17 Uhr schloss der Martinsmarkt dann wieder seine Stände. Fotos: Seniorenresidenz

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here