Jugendparlament Brilon: Mehr Transparenz und Öffentlichkeit

Verwaltungsseitige Umbesetzung und neues Konzept vorgestellt

0
Offizielle Verabschiedung im Briloner Rathaus: Philipp Zwingelberg (1. Vorsitzender), Hannes Friedrich, Marion Fischer, Brunhilde Henne, Hartmut Stuhldreier, Dr. Christof Bartsch, Lena Brumberg,
Klaus Wrede, Manuel Bracht (ehemaliges Mitglied), Janos Klink (stv. Vorsitzender). Foto: Stadt Brilon

Großer Bahnhof mit vielen Worten des Dankes für Brunhilde Henne und Hartmut Stuhldreier. Sie haben gemeinsam die am 30. Januar 2001 durch Ehrenbürgermeister Franz Schrewe ins Leben gerufene Arbeit im „Jugendparlament Brilon“ verwaltungsseitig aufgebaut und betreut. Das Hauptziel der Arbeit war und ist es, das Politikinteresse der Jugendlichen zu fordern und zu fördern. „ Es waren teils stürmische, aber durchweg harmonische Zeiten mit vielen engagierten Jugendlichen“, berichtet Hartmut Stuhldreier bei der Verabschiedungsfeier im Briloner Rathaus. Auch Brunhilde Henne blickt stolz auf das Geleistete zurück: „Wir haben tolle Projekte mit den Jugendlichen realisiert. Handykurse für Senioren wurden ins Leben gerufen und auch die Stolpersteinverlegung gehört zu den Ideen aus unserer gemeinsamen Zeit“. Neben den Dankesworten des Bürgermeisters Dr. Christof Bartsch dankte auch der 1. Vorsitzende Phillip Zwingelberg für den unermüdlichen Einsatz. Der Vorstand überreichte Blumen, Fotomontagen und die herzliche Einladung zur Abschieds-Weihnachtsfeier.

Mehr Begeisterung durch neues Konzept

Die Arbeit des Jugendparlaments geht natürlich weiter. Mit Klaus Wrede und Lena Brumberg präsentierte Bürgermeister Dr. Bartsch bereits die motivierten Nachfolger. Sie haben die Arbeit bereits aufgenommen und verfolgen ein neues Konzept: „Mehr Transparenz und Öffentlichkeit, eine neue Facebookseite, neue Flyer und Anschreiben an die Schulen sollen kurzfristig mehr Begeisterung entlocken und wieder für mehr Mitglieder sorgen“, so Klaus Wrede. Auch eine Zusammenarbeit mit der „Youth-Hansa“ können sich die neuen Gesichter der Organisation vorstellen.

 

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here