SCHMALLENBERG. In den Räumen der Johannesbad Fachklinik Fredeburg fliegen jetzt die „Seelenvögel“. Außerdem eröffnet sich eine „Fahrt ins Licht“. Denn im Therapie- und Rehabilitationszentrum für Suchterkrankungen stellt der Kunstkreis Papengesellschaft aus Marsberg noch bis 25. August Arbeiten seiner Künstlerinnen und Künstler aus. „Kunst beschäftigt sich mit Wahrnehmung, mit Dasein, mit Beziehungen, Konflikten und Emotionen“, sagte Dr. med. Dieter Geyer, Chefarzt der Johannesbad Fachklinik Fredeburg, bei der Vernissage. Er fügte an: „Genau diese Themen beschäftigen auch uns in der Psychotherapie. Daher sind wir besonders stolz und dankbar, diese beiden Gebiete mit der Ausstellung in unserer Fachklinik vereinen zu können!“

Kultur stärkt die Stadt

Alfons Brüggemann, der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Schmallenberg, sagte: „Das Schmallenberger Sauerland steht für bildende Kunst, das zeigt unter anderem auch der berühmte Waldskulpturenweg.“ Er drückte seine Freude darüber aus, dass die Johannesbad Fachklinik Fredeburg in Zusammenarbeit mit der Papengesellschaft Marsberg „einen großen kulturellen Beitrag“ leisteten. Er lobte: „So wird das Standortklima und das Profil der Stadt positiv gestärkt!“

Peter Engels, der Vorsitzende de Papengesellschaft Marsberg, präsentierte bei der Vernissage die zehn Künstler, die mit ihren unterschiedlichen Stilen den Räumen der Johannesbad Fachklinik neues Flair verleihen. Er dankte den Mitwirkenden sowie Dr. med. Dieter Geyer und der Projektleiterin aus der Johannesbad Fachklinik Fredeburg Bettina Haberland-Michel. Malerei, Grafik, Zeichnungen, Fotografien, Kinderbuchillustrationen sowie Rauminstallationen bewunderten die Besucher der Ausstellungseröffnung zur Musik von Thomas Decker aus Hüsten. Der Musikstudent begleitete auf der klassischen Gitarre die Vernissage mit modernem Jazzpop.

20160729_VernissageSeelenvögelDie Arbeiten sind noch bis zum 25. August 2016 in der Johannesbad Fachklinik Fredeburg zu sehen. Die Ausstellung ist freitags und samstags von 14 bis 18 Uhr und sonntags von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Die „Seelenvögel“ fliegen als Installation von Claudia Schluckebier durch die Räume der Johannesbad Fachklinik Fredeburg. Vera Laake lädt mit ihrem Gemälde zur „Fahrt ins Licht“.

Johannesbad Gruppe

Der Entwicklung immer mindestens einen Schritt voraus sein: Das ist die Philosophie der Johannesbad Gruppe, einem der größten Gesundheitsdienstleister und unter den Top 5 der Rehabilitationsanbieter in Deutschland. Medizin, Hotellerie, Aus- & Weiterbildung sowie Betriebliches Gesundheitsmanagement bilden die vier Säulen der Gruppe. Das Portfolio der neun Johannesbad Fachkliniken umfasst Rehabilitation, Anschlussheilbehandlungen sowie ambulante und Akuttherapien für Orthopädie, Urologie, Akutschmerztherapie sowie Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Zwei Fachkliniken sind spezialisiert auf die Therapie von Sucht- und Abhängigkeitserkrankungen. Darüber hinaus bietet die Johannesbad Gruppe Präventions- und Rehabilitationsangebote für Kinder und Jugendliche sowie Eltern-Kind-Kuren an. Die Leistungen in Betrieblichem Gesundheitsmanagement (BGM) sind ganzheitlich angelegt und konzentrieren sich auf die Beratung sowie die nachhaltige Implementierung maßgeschneiderter Konzepte. Hierbei schöpft die Johannesbad Gruppe für ihre Kunden aus dem Know-how des fachmedizinischen Dienstleisters. Großen Wert legt die Gruppe auf Aus- und Weiterbildung. Dafür unterhält sie unter dem Dach der Johannesbad Akademie zwei medizinische Fachschulen für Physio- und Ergotherapeuten, Masseure und medizinische Bademeister, die dort für die Johannesbad Einrichtungen und den Gesundheitsmarkt ausgebildet werden. Die acht Johannesbad Hotels in Deutschland und Österreich sowie die Johannesbad Therme komplettieren das Portfolio der Gruppe. Die Therme in Bad Füssing zählt zu den größten Deutschlands. Sie zeichnet sich – laut Institut für Wasserchemie und chemische Balneologie der TU München – durch eines der am höchsten konzentrierten Heilwasser aus. Bei allen Anwendungen zur Prävention, Therapie und Rehabilitation steht der Mensch als Ganzes im Mittelpunkt. Dabei ergänzen komplementär-medizinische Disziplinen die Schulmedizin. Die Johannesbad Gruppe beschäftigt rund 2.000 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Gesamtumsatz von 120 Millionen Euro.
4

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here