Finnentrop/Sauerland, 12. Juli 2016 – Petra Palla, bei der Metten-Gruppe für Personal und Ausbildung verantwortlich – hat allen Grund zur Freude: Sage und schreibe 17 junge Frauen und Männer haben in den letzten Wochen ihre Ausbildungsprüfungen in den verschiedensten Bereichen des Unternehmens erfolgreich bestanden. Sie werden nun übernommen und erhalten die Möglichkeit, sich in den nächsten Monaten in ihren
Abteilungen zu behaupten. „Als Familienunternehmen im Sauerland fühlen wir uns natürlich verpflichtet, dem Nachwuchs mit unserem Ausbildungsprogramm eine Chance und nach der Prüfung eine Perspektive in der Arbeitswelt zu bieten. Andererseits sind wir jedoch auch dazu verpflichtet, in den Nachwuchs zu investieren, um dem stärker werdenden Fachkräftemangel in der Lebensmittelbranche im Sauerland zu begegnen,“ ordnet der geschäftsführende Gesellschafter Tobias Metten die Bedeutung des Themas ein.

Aktuell beschäftigt Metten 25 Auszubildende, in Bezug auf die insgesamt rund 250 Beschäftigten eine sehr gute Quote. Das Unternehmen bietet die Möglichkeit, zwischen neun verschiedenen Berufen im gewerblichen oder kaufmännischen Bereich zu wählen. Beispiele: Fachkraft für Lebensmitteltechnik, Fleischer/-in, Fleischereifachverkäufer/-in, Maschinen- und Anlagenführer/-in, Industriemechaniker, Elektriker, Industriekaufmann/-frau, Informatikkaufmann/- kauffrau, Fachkraft Lager und Logistik. Auch zukünftig möchte das Unternehmen jungen Menschen die Möglichkeit einer qualifizierten Ausbildung bieten und auf diese Weise als einer der wenigen Vertreter aus dem BereichLebensmittel in der Region dem wachsenden Fachkräftemangel entgegenwirken. Informationen zum Ausbildungsprogramm finden Interessierte unter
www.metten.net/ausbildung.

Metten erhält zum dritten Mal das ‚Azubi-Siegel‘

Zum dritten Mal in Folge erhielt der Wurst- und Fleischwarenhersteller das Siegel ‚Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb‘ – der Lohn für eine kontinuierlich gute Ausbildungsarbeit und die Bestätigung, den angestrebten Entwicklungsprozess in die richtige Richtung gelenkt zu haben. Schon im Frühjahr unterzog sich das Unternehmen der eingehenden Prüfung durch die ‚ertragswerkstatt GmbH‘ aus Werdohl. Die Auszubildenden konnten im Rahmen einer Befragung ihren Arbeitgeber und das Ausbildungsprogramm
bewerten und Verbesserungspotenziale aufzeigen. Die Rückmeldungen sollen nun dazu genutzt werden, die Ausbildung bei Metten noch attraktiver für die jungen Menschen zu machen und so neue Bewerber aus der Region für das Unternehmen zu begistern

„Die Auszubildenden der Metten-Gruppe sind glücklich und stolz über den erfolgreichen Abschluss ihrer Lehre.“ Foto: METTEN
„Die Auszubildenden der Metten-Gruppe sind glücklich und stolz über den erfolgreichen Abschluss ihrer Lehre.“
Foto: METTEN

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here