Die Saisoneröffnung des SuS Grevenstein findet in diesem Spätsommer in einem besonderen Rahmen statt: Die Knappen-Fußballschule des FC Schalke 04 ist vom 02.-04. September 2016 beim A-Kreisligisten zu Gast und bietet allen fußballbegeisterten Kindern und Jugendlichen von 6-16 Jahren ein „Rundum-sorglosPaket“ an. Frei nach dem Motto: „Wer nicht auf Schalke trainieren kann, zu dem kommt Schalke in den Verein“ (Quelle: www.knappenschmiede.schalke04.de) schlägt der Bundesligist zum ersten Mal seine Zelte in der Bierstadt auf und bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die ganze Bandbreite des modernen Fußballtrainings an.

Trainieren unter professioneller Anleitung

Schalke-Fußballschule SuS Grevenstein
Ein spannendes und vielseitiges Camp wartet auf die Teilnehmer

„Eine kindgerechte, individuelle und konstruktive aber auch zielorientierte Form der Vermittlung steht an erster Stelle und soll eine nachhaltige Lernbereitschaft erzeugen“, erklärt Marco Fladrich, Leiter der Schalker KnappenFußballschule. „Mit der Freude an der Bewegung als Grundlage, bekommen die Teilnehmer immer das Gefühl, die an sie gestellten Anforderungen zu erfüllen. Spezielle Inhaltsbausteine sorgen für eine attraktive Trainingsarbeit. Ideale Wettspielformate ergänzen eine sportliche Förderung auf der jeweiligen Ausbildungsstufe ideal.“ Dabei solle keiner „das Gefühl der Unter- bzw. Überforderung erfahren“, ergänzt Fladrich, der sich auf die Zusammenarbeit mit dem SuS Grevenstein freut. „Die Freude beruht auf Gegenseitigkeit“, bestätigt Ingo Jung, Jugendleiter des SuS. „Den Kids aus Grevenstein und Umgebung die Möglichkeit zu bieten, unter professioneller Anleitung zu trainieren, ist schon eine tolle Sache. Die Profis von morgen müssen sich nur noch anmelden!“ Die Anmeldung erfolgt über die Homepage der Knappenschmiede unter: http://knappenschmiede.schalke04.de/

Tolle Preise und Geschenke

Neben zwei Trainingseinheiten sowie Wettkämpfen und Turnieren winken den Teilnehmern ein komplettes Trikot-Set von adidas, T-Shirts, Erinnerungsgeschenke und Preise für besondere Leistungen. „Auch wenn der Preis etwas abschrecken mag, bekommen die Kinder etwas für ihr Geld“, ist sich Christoph Kramer, Vorsitzender des SuS, sicher und ergänzt: „Wir wären als junge Kicker froh gewesen, wenn wir solche Möglichkeiten bekommen hätten.“

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here