Winterberg / Medebach / Hallenberg. „Die Beratung von Mensch zu Mensch ist ein wesentlicher Teil der Erfolgsgeschichte von Volks- und Raiffeisenbanken“, weiß Vorstandssprecher Peter Kaufmann von der Volksbank Bigge-Lenne. Auch im Zeitalter von Internet und Onlinebanking hat die Volksbankfiliale mit ihren Beraterinnen und Beratern eine große Bedeutung. Das unterstreicht die Genossenschaftsbank an Bigge und Lenne ab 1. Juli durch die Ausweitung ihrer Beratungszeiten.
Die Bank bekennt sich zu noch mehr Flexibilität und Beratung in der Fläche und folgt damit für die Region Winterberg und Hallenberg dem Beispiel von Medebach. In diesem Teil des Geschäftsgebiets sind die mit den Mitgliedervertretern abgestimmten Neuerungen nach einer Testphase seit dem 1. Februar 2016 bereits erfolgreich eingeführt worden. Mitglieder und Kunden aus der Region Schmallenberg erleben die Flexibilität und die Ausdehnung der Beratungszeiten bereits seit April. Für Winterberg und Hallenberg sind die Veränderungen ebenfalls zum 1. Juli vorgesehen.
Neue Öffnungszeiten in den Beratungszentren Winterberg und Medebach von Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr und 14 bis 19 Uhr und Wunschtermine auch außerhalb der Geschäftszeiten sprechen eine deutliche Sprache in Sachen Kundenorientierung. Nicht nur an diesen großen Standorten wird den Volksbank-Kunden ein erweiterter Service angeboten: Mit der konsequenten Fortführung der Leitidee „Zeit für mehr“ werden die Filialen Siedlinghausen und Hallenberg ab 1. Juli neue und einheitliche Öffnungszeiten erhalten – “ einfach und einprägsam: montags bis freitags vormittags von 9 bis 12 Uhr und nachmittags von 14 bis 17 Uhr. Nur mittwochs bleiben die Schalter nachmittags geschlossen, für Beratungstermine werden die Türen jedoch geöffnet! In Züschen wird sich vorerst nichts verändern. Die bereits vorhandenen SB-Filialen in Altastenberg, Hesborn und Oberschledorn runden das Serviceangebot mit Geldautomaten und Kontoauszugsdruckern weiter ab. Die Bargeldversorgung in der Fläche zwischen Attendorn und Medebach kostet die Volksbank jährlich 1,6 Millionen Euro. „Eine wichtige Serviceleistung für unsere Kunden, auf die wir nicht verzichten wollen“, so Kaufmann. Neben den Serviceleistungen steigt der Bedarf nach individueller Finanzberatung je nach Lebenssituation. „Dafür benötigen wir Spezialisten, die sich Zeit für unsere Kunden nehmen. Diesem veränderten Kundenverhalten müssen wir Rechnung tragen“, ergänzt Vorstandsmitglied Andreas Ermecke. „Es ist an der Zeit, den Mitgliedern und Kunden das Mehr an Beratung zu bieten. Wir müssen den Spagat zwischen Wirtschaftlichkeit und kreditwirtschaftlicher Grundversorgung in der Fläche hinbekommen und sind davon überzeugt, dass uns dies gelingen wird“, so Peter Kaufmann. Darüber hinaus wird ab 1. Juli im gesamten Geschäftsgebiet den Kunden, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, also Älteren und weniger mobilen Menschen, das Bargeld nach Hause gebracht. Pro Lieferung fallen dann 3 Euro an.
Nach diesen Veränderungen in der Infrastruktur des Filialnetzes unterhält die Volksbank Bigge-Lenne mit Hauptsitz in Schmallenberg und Lennestadt insgesamt 47 Standorte mit 6 Beratungszentren, 21 Filialen und 20 Selbstbedienungs-Filialen. Mit diesem neuen Konzept für die Beratung und für die Serviceleistungen sowie dem laufend erweiterten, rund um die Uhr nutzbaren Angebot von Internet-Dienstleistungen fühlt sich die Volksbank Bigge-Lenne bestens gerüstet für die Zukunft. Ermecke: „Wir sind auf Kurs und steuern mit viel Optimismus in die Zukunft.“

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here