KReispolizeibehörde OlpeAm vergangenen Sonntag ging die Kreispolizeibehörde Olpe bei Verkehrskontrollen wieder gegen Raser vor. Schwerpunktmäßig hatten die Beamten an den wechselnden Kontrollstellen im gesamten Kreisgebiet vor allem die rasenden Motorradfahrer im Blick.

14 Polizeibeamte sowie die Besatzung des Radarwagens des Kreises Olpe überwachten an diesem Tag die für Kradfahrer beliebten Strecken. Neben den Einsatzkräften, die an den Kontrollstellen zur Überwachung der Hauptunfallursachen – vor allem Geschwindigkeit – eingesetzt waren, kam auch ein Team der Verkehrssicherheitsberater zum Einsatz.

Am beliebten Biker-Treff „Hohen Hagen“ an der Biggetalsperre suchte die Polizei mit Kradfahrern das Gespräch, um sie über die Gefahren beim Motorradfahren aufzuklären und ihnen Tipps zum sicheren Fahren zu geben.

Ein Schwerpunkt der Kontrollen war die L 687 am Lenscheid zwischen Rönkhausen und Wildewiese. Dort stellten die Beamten 6 Geschwindigkeitsverstöße von Motorradfahrern fest, die im Bußgeldbereich lagen. Der Schnellste war dort mit 100 km/h bei erlaubten 70 km/h unterwegs. Daneben verstießen 12 Motorradfahrer und 4 Autofahrer gegen das Überholverbot auf der Landstraße. Diese Verkehrsteilnehmer erwarten nun ein Bußgeld in Höhe von mindestens 70 Euro und ein Punkt in der Verkehrssünderdatei in Flensburg.

Insgesamt wurden bei den Kontrollen an diesem Tag 340 Geschwindigkeits-überschreitungen im Verwarngeldbereich (bis 35 Euro) und 30 im Bußgeldbereich festgestellt. Spitzenreiter war ein Motorradfahrer, der im Bereich Drolshagen-Wenkhausen bei erlaubten 50 km/h mit 94 Stundenkilometern gemessen wurde. Ihn erwarten nun ein Bußgeld in Höhe von 160 Euro, ein einmonatiges Fahrverbot sowie zwei Punkte in Flensburg.

Gegen vier Kradfahrer, die mehrfach die L 711 zwischen Neuenkleusheim und Kruberg befuhren und die Leistungsfähigkeit ihrer Maschinen testen wollten, wurden Platzverweise ausgesprochen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here