Der 16-jährige Schüler Jean-Pierre Bonacker aus Attendorn nutzte bei seinem Debüt in der deutschen U23-Nationalmannschaft im Minigolf seine Chance beim Nationenturnier in Bischofshofen/Österreich.

Mannschaften aus Schweden, Lettland, Österreich, Deutschland und der Tschechei waren am Pfingstwochenende angetreten, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Schließlich diente dieses Turnier als Feuertaufe für die anstehenden Weltmeisterschaften, die im August ebenfalls in Bischofshofen ausgetragen werden.

U23-Nationalmannschaft im Minigolf
von links oben: Jean-Pierre Bonacker, Marc-Domenik Klemm (Betreuer), Manuel Szablikowski, Johnnes Lieber, Tristan Kleiner, Daniel Bärsch, Tobias Richter, Sarah Schumacher, Marius Benkert (Betreuer), Patricia Gras, Philipp Lewin (Chef de Mission).

In gemischten Teams wurde gegeneinander angetreten. Das deutsche Team bestand aus sechs Jungen und zwei Mädchen, die aus ganz Deutschland nominiert wurden. Jean-Pierre Bonacker war einer der Teammitglieder und war zum ersten Mal für die Nationalmannschaft ausgewählt worden. Mit dem Chef de Mission, Philipp Lewin, und weiteren Betreuern ging es schon eine Woche vorher nach Bischofshofen. Hier wurde intensiv geübt, damit alle Teammitglieder gut auf die Bahnen eingestellt waren und es keine Überraschungen mehr an den Turniertagen geben konnte. Daraus ergab sich folgende Aufstellung: Deutschland 1: Jean-Pierre Bonacker, Sarah Schumacher, Johannes Lieber und Manuel Szablikowski. Deutschland 2:Daniel Bärsch, Tobias Richter, Patricia Gras und Tristan Kleiner.

Das Turnier wurde trotz der widrigen Witterungsverhältnisse von den beiden deutschen Mannschaften dominiert. Der Einzug ins Halbfinale verlief ohne Probleme. Deutschland 1 gewann gegen das tschechische Team. Deutschland 2 setzte sich gegen das österreichische Team durch. Im Finale schenkten sich beide deutschen Mannschaften nichts. Mit zwei Schlägen Vorsprung und einem Endstand von 172-170 gewann Deutschland 1. Jean-Pierre Bonacker konnte sich somit über seine erste Goldmedaille mit der U 23-Nationalmannschaft freuen und belegte in der Einzelwertung den fünften Platz.

Die stolzen Eltern Dunja und Frank Bonacker, Bruder Cederic und weitere Familienmitglieder waren extra aus Attendorn angereist, um Jean-Pierre vor der traumhaften Kulisse der österreichischen Berge anzufeuern. Alle hoffen, dass die anstehende Weltmeisterschaft genauso gut verläuft und drücken dem 16-jährigen Schüler des St. Ursula Gymnasium die Daumen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here