„Das Pferd – Adel ohne Hochmut, Freundschaft ohne Neid, Schönheit ohne Eitelkeit, ein Diener, doch kein Sklave.“ So sagt es ein Sprichwort, und dies sind nur einige wenige von zahlreichen Gründen, warum so viele Menschen dem Pferd verfallen sind. Im Sauerland ist diese Hingabe besonders spürbar, in manchen Gegenden steht gefühlt in jedem Vorgarten ein Pferd. Es gibt im Sauerland über 50 Reitvereine und unzählige Reitturniere, nationale und internationale. Das größte Turnier des Sauerlandes ist das Balve Optimum, um das sich in der WOLL-Sonderausgabe „Reiter und Pferde im Sauerland“ viele Themen drehen.

WOLL-Sonderausgabe erschienen

Pferde polarisieren. Sie können einem Angst einjagen, weil sie so groß und manchmal wild sind. Es gibt Menschen, die Pferde meiden wie der Teufel das Weihwasser. Oder man liebt sie, kann sich ein Leben ohne Pferd nicht mehr vorstellen. Dazwischen gibt es – nichts.

Reiter und Pferde im Sauerland
Reiter und Pferde im Sauerland – WOLL-Sonderausgabe

Warum sind Pferde so faszinierend? Weil sie schön sind. Weil sie,groß und stark sind und keine Ahnung davon haben. Weil sie sanft und gleichzeitig wild sind. Weil sie Partner in guten und in schlechten Zeiten sind. Weil sie anmutig sind. Weil man es manchmal schafft, eine Einheit mit seinem Pferd zu bilden. Ein einmaliges Gefühl.

Pferde sind gut für die Seele. Sie geben Kindern Selbstvertrauen, weil sie sich von ihnen leiten lassen, sie begleiten Teenager durch die manchmal schwere Zeit der Liebe, sie arbeiten als Therapiepferde für Menschen mit körperlichen oder seelischen Behinderungen, sie lassen uns beim Reiten, Pflegen und Kuscheln den Alltag und jeglichen Stress vergessen. Mit dem Pferd tauchen wir ab in eine andere Welt. Ein Ausritt durch die Sauerländer Wälder und Wiesen ist wie ein Kurzurlaub. Und ein Sommerabend im Stall vermittelt mehr Glück und Zufriedenheit als jeder Fernsehabend auf dem Sofa.

Reiter und Pferde im Sauerland
Vierbeiner lehren Empathie und Einfühlungsvermögen.

Reiter und Pferde im Sauerland

Eine Studie der Deutschen Reiterlichen Vereinigung belegt, dass Reiten den Charakter prägt und reitende Kinder in hohem Maße von ihrem Hobby profitieren. Zusammen mit der Liebe zum Pferd entwickeln sie Verantwortungsgefühl, Zuverlässigkeit und Disziplin. Der Vierbeiner lehrt Empathie und Einfühlungsverm.gen. Noch Fragen?

Ja, Pferde machen Arbeit. Und Dreck. Aber nicht viel. Darüber soll nicht gesprochen werden. In dieser WOLL-Sonderausgabe zeigen die WOLL-Redakteure, -Fotografen und -Macher, wie schön es ist, im Sauerland zu reiten, wie vielseitig diese Tiere sind, und wir stellen Ihnen einheimische Pferdemenschen vor. Außerdem finden die Leser viele Infos zum Balve Optimum und eine große Übersicht über Sauerländer Reitvereine.

Das WOLL-Magazin „Reiter und Pferde im Sauerland“ gibt es ab Samstag, 7. Mai im Zeitschrifthandel, aber der kommenden Wochein Sauerländer Buchhandlungen und sonstigen Verkaufsstellen und ab sofort im WOLL-Onlineshop.

Balve Optimum 2016
Interview mit Rosalie Freifrau von Landsberg-Velen: „Automatisch läuft nichts“.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here