Löschgruppe Grafschaft richtet 43. Stadtfeuerwehrtag aus

0
Stadtfeuerwehrtag 2016 in Grafschaft

 

Der diesjährige Stadtfeuerwehrtag fand am vergangenen Wochenende in Grafschaft statt.
Stadtbrandinspektor Rudolf Schramm begrüßte nach einer gemeinsamen Messfeier mit Pfarrer Stipp neben den Feuerwehrkameradinnen und -kameraden aus dem Stadtgebiet auch einige Vertreter aus Rat und Verwaltung, ehemalige Kameraden sowie Bürgermeister Bernhard Halbe.

Stadtbrandinspektor Rudolf Schramm
Stadtbrandinspektor Rudolf Schramm

In seinem Rückblick auf das vergangene Jahr wurde deutlich, dass die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Schmallenberg mit ihren 18 Einheiten durchschnittlich alle 1,5 Tage zu einem Einsatz gerufen wurde. 205 Einsätze waren es insgesamt, darunter 73 Brände und 113 Hilfeleistungen, hinzu kamen 19 weitere Einsätze wie Absicherung von Schützenfest- und Martinsumzügen, Prozessionen und Brandsicherheitswachen. Bei 43 Brandeinsätzen waren Menschenleben in Gefahr. Zu den Hilfeleistungseinsätzen zählten u.a. 8 Verkehrsunfälle mit eingeklemmten Personen, 16 Unwettereinsätze, 2 ABC-Einsätze, 1 Tierrettung und 2 Suizide oder Suizidversuche mit unterschieldichen Methoden. Etliche Einsätze wegen Ölspuren kamen hinzu. Bei allen Einsätzen wurden 38 Personen unverletzt gerettet, 51 trugen Verletztungen davon und vier Personen konnten leider nur noch tot geborgen werden. Insgesamt 6.352 Stunden waren die Einsatzkräfte aktiv.

Aufgrund der Vielfältigkeit der Vorkommnisse und der hohen Anzahl an Einsätzen betonte Rudolf Schramm die ständig notwendige Bereitschaft der Kameraden. Sei es bei den Einsätzen selbst, aber auch durch Übungen und Weiterbildungen, für die alleine weitere 29.805 Stunden geleistet wurden. Im gesamten HSK üben über 4.000 Feuerwehrkräfte ihren Dienst aus, in der Stadt Schmallenberg über 500. Eine ehrenamtliche Leistung, die hohen Dank und Respekt verdient.

Und gerade damit appellierte Rudolf Schramm an alle: aufgrund schwindender Einsatzkräfte müsse man sich die Frage stellen, ob es auch in Zukunft noch selbstverständlich sein kann, zeitnah Hilfe in einer Notsituation zu bekommen. Jeder Einzelne außerhalb der Feuerwehr sei aufgefordert, über den Brandschutz in seinem Ort nachzudenken und auch die Feuerwehr selbst suche nach neuen Wegen. Jedes neue Mitglied sei herzlich willkommen.

Bürgermeister Bernhard Halbe
Bürgermeister Bernhard Halbe

Bürgermeister Bernhard Halbe gab einen kleinen Rückblick auf die Einsätze der Löschgruppen, die damit verbundenen Risiken und Gefahren und dankte allen Einsatzkräften für ihre vorbildliche Arbeit zum Wohle anderer.
Er wies auch auf die notwendige Investition von rund 105.000 Euro hin, mit der ein erforderlicher Umbau von Fahrzeugen finanziert wurde. Ebenso auf die Kosten von etwa 30.000 Euro, die für ein neues Wehrleiterfahrzeug anfallen. Ein neu aufgebauter ABC-Zug in interkommunaler Zusammenarbeit mit der Gemeinde Eslohe bringt weitere Investitionen von etwa 20.000 Euro mit sich.
Ein neuer Brandschutzbedarfsplan ist in Vorbereitung, die dritte Fortschreibung wird aller Voraussicht wohl in nächster Zeit genehmigt werden.

Im Anschluss an die Begrüßungen und die Rückblicke auf das vergangene Jahr folgten einige Ehrungen und Beförderungen.

Michael Gamm, Katrin Günther und Jürgen Gerke (v.l.)
Michael Gamm, Katrin Günther und Jürgen Gerke (v.l.)

Über eine ganz besondere Auszeichnung konnten sich an diesem Abend drei Kameraden/-innen freuen: Für die Verdienste in der Jugendfeuerwehr erhielten Jürgen Gerke von der Löschgruppe Oberhenneborn und Katrin Günther von der Löschgruppe Grafschaft die Ehrennadel des Landes NRW in Silber, Stadtjugendfeuerwehrwart Michael Gamm aus Fleckenberg erhielt die Ehrennadel in Gold.

 

Die Ehrungen und Beförderungen:

Einige Jugendliche erhielten die Jugendflamme Stufe 1 und Stufe 2
Einige Jugendliche erhielten die Jugendflamme Stufe 1 und Stufe 2

Jugendflamme Stufe 1:
Niklas Göddeke, Jan Kieserling, Lukas Wollmeiner, Anna Kieserling, Sophia Hermes, Luca-Aaron Gerke, Jonas Engelhard, Stefan Steilmann, Justus Hoppe, Anno Hegener-Hachmann, Julius Hegener-Hachmann, Marco Gödeke, Michael Steilmann, Moritz Mester, Simon Babilon, Luca Schörmann, Nico Schörmann.

 

Jugendflamme Stufe 2:
Jonas Schmidt, Manuel Berls, Philipp Schmidt, Oliver Gierse, Jan Becker, Marius Gierse, Jan Dennis Schulte, Hendrik Becker, Felix Tigges, Tim Schwefer.

Verleihung der Ehrenzeichen in Silber und Gold

Auszeichnungen mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Silber und Gold
Auszeichnungen mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Silber und Gold

Feuerwehr Ehrenzeichen in Silber:
Andreas Riekes, Ingo Seibold, Christian Kalski, Dominik Sassmannshausen, Thomas Ewers, Achim Sander, Dirk Wollmeiner, Andreas Heimes, Rudolf Becker, Alfons Lubig, Gerd Michel, Albert Rickert, Hermann-Josef Schmidt, Volker Simon, Jürgen Schneider, Michael Rörig.

 

 

Feuerwehr Ehrenzeichen in Gold:
Eckerhard Göddecke, Markus Schulte, Burkhard Schmidt, Ralf Fischer, Ulrich Gördes, Uwe Leismann.

Beförderungen

Einige Beförderungen standen an diesem Abend an
Einige Beförderungen standen an diesem Abend an

Beförderung vom Oberfeuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann:
Achim Sander, Thomas Wiese, Dirk Wollmeiner, Martin Wüllner, Alfons Lubig, Albert Rickert.

Beförderung vom Oberfeuerwehrmann zum Unterbrandmeister:
Andre Schürmann, Sebastian Becker, Niklas Guntermann, Lars Tjaden.

Beförderung vom Unterbrandmeister zum Brandmeister:
Veit Hermes, Michael Siepe, Johannes Wenning.

Beförderung vom Brandmeister zum Oberbrandmeister:
Marcel Sommer

Beförderung vom Oberbrandmeister zum Hauptbrandmeister:
Hermann-Josef Schmidt, Peter Conrad, Daniel Wulf, Andre Meier.

Beförderung vom Ober/-Hauptbrandmeister zum Brandinspektor:
Tobias Lutter, Bernd Schütte.

Beförderung vom Brandinspektor zum Brandoberinspektor:
Tobias Lutter, Alexander Kersting.

Verabschiedung in die Alters-/bzw. Ehrenabteilung:
Oberfeuerwehrmann Gerd Michel, Hauptfeuerwehrmann Heinz-Josef Hennecke, Unterbrandmeister Johannes Gödeke, Oberfeuerwehrmann Martin Ewers.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here