Als sich im Jahr 1966 der damalige Kreis Arnsberg entschloss eine Gesellschaft zur Wirtschafts- und Strukturförderung zu betreiben, konnte wohl niemand erahnen welche Bedeutung die WFG für den späteren Hochsauerlandkreis haben würde. Nach der kommunalen Neugliederung im Jahr 1975 wurde die WFG als Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Hochsauerlandkreises weitergeführt.

Erfahrung, Wissen und gute Partner: davon lebt effektive Wirtschaftsförderung. Die WFG entwickelt bereites seit den 60er Jahren Gewerbeflächen für die Städte und Gemeinden im heutigen HSK und unterstützt Unternehmen durch vielseitige Projekte. In dieser 50jährigen Geschichte wurden über 300 ha Gewerbeflächen entwickelt. Darüber hinaus hat sich die WFG als vielseitiger Dienstleister der Wirtschaft bewiesen.

Wirtschaftförderungsgesellschaft HSK
Wirtschaftsförderung am Puls der Region

Seit ihrem Bestehen hat die WFG mehr als 80 Projekte umgesetzt, immer mit einem Mehrwert für die Unternehmen oder die Städte und Gemeinden im HSK. Das Spektrum erstreckt sich dabei von der Entwicklung von Gewerbegebieten, z.B. Holtischer Weg 1979 in Medebach (heute Center Park Medebach), über die Multimedia-Tage in Olsberg ab 1999 bis zum Gemeinschaftsstand der Regeion Südwestfalen auf der Immobilienmesse Expo Real ab 2008.

Die WFG fokussiert ihre Arbeit heute auf die Unterstützung der ansässigen Unternehmen, um dem starken Mittelstand im HSK optimale Rahmenbedingungen für weiteres Wachstum zu geben. Dabei werden alle Branchen und Unternehmensgrößen bedacht. Die Zielgruppe der Unternehmen unter 100 Mitarbeiter steht bei der Beratung besonsers im Fokus, da kleinere Unternehmen einen höheren Unterstützungsbedarf haben.

Am Mittwoch, 13. April wurde das 50jährige Bestehen mit einer Jubiläumsfeier in der Abtei Königsmünster gefeiert. Landrat Dr. Karl Schneider, der gleichzeitig Aufsichtsratsvorsitzender der WFG ist, betonte in seiner Begrüßungsrede die Bedeutung der Wirtschaftsförderung für die Region. Festredner Friedrich Merz, ehemaliger Bundestagsabgeordnete für den Hochsauerlandkreis und heute u.a. Vorsitzender der Atlantikbrücke, spannte einen Bogen von der Globalisierung hin zur regionalen Wirtschaftspolitik. Merz: „Der Hochsauerlandkreis und die Region können sich im nationalen, europäischen und globalen Vergleich sehen lassen. Wir sind eine Industrieregion, die sich nicht zu verstecken braucht.“ WFG-Geschäftsführer Michael Bison zeigte den rund 200 geladenen Gästen aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung des Hochsauerlandkreises die 50 Jahre Wirtschaftsförderungs-Geschichte(n) im HSK anschließend mit eindrucksvollen Beispielen und Bildern die spannende Entwicklung der WFG auf.

Wirtschaftsförderung im Hochsauerlandkreis
50 Jahre Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hochsauerlandkreis: Festredner Friedrich Merz, Landrat Dr. Karl Schneider, Geschäftsführer Michael Bison un der erste Gründungsgeschäftsführer von 1966 Walter May.

Weitere Infos WFG:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here