Wander(s)pass im Repetal

Punkte und Wanderabzeichen als Belohnung

0
repetaler wanderspass
Der "Repetaler Wander(s)pass" wird immer beliebter. Sehr zur Freude von Susanne Filthaut (l.) und Hermann-Josef Goebel.

Mehr und mehr Wanderer nehmen die faszinierenden Wege im Repetal unter ihre Wanderschuhe. Dabei wird der Repetaler Wanderpass immer beliebter.

Durch das Erwandern der verschiedenen Stationen auf der Route können dort Punkte gesammelt werden, mit denen sich die Wanderer ein Wanderabzeichen in Bronze, Silber oder Gold verdienen können.

Eingebettet in eine herrliche Landschaft liegt das von idyllischen Fachwerkhäusern geprägte Repetal, das nur wenige Autominuten von Attendorn und der Biggetalsperre entfernt ist. Zahlreiche Naturschätze und erstklassige Beherbergungsbetriebe machen die Attraktivität dieser Ferienregion aus. Von Golfen über Reiten bis hin zu verschiedenen Wellnessangeboten bietet das Repetal eine Vielzahl von Freizeitmöglichkeiten, die sowohl Aktivität als auch Entspannung ermöglichen.

Über 100 Kilometer Wanderwege

Auf die Aktiven warten über 100 Kilometer Wanderwege, die erobert werden können. Der beliebteste unter ihnen ist der Repetaler Wanderpass, der überwiegend auf dem „Repetalrundweg“ sowie auf weiteren Wanderwegen verläuft. Durch seine unterschiedlich langen Etappen, die individuell zusammengestellt werden können, sind sowohl Ein- als auch Mehrtagestouren möglich, bei denen die Wanderer richtigen Ehrgeiz entwickeln. Denn im gesamten Streckenbereich wurden an markanten Stellen 19 Stationen eingerichtet, an denen verschiedene Punktzahlen gesammelt werden können.

Dazu befinden sich an den Stationen jeweils Buchstabenzangen, mit denen der Wanderpass gelocht werden kann und die somit das Erreichen der Station nachweisen. Der Wanderpass gibt auch einen Überblick darüber, wie viele Punkte für die jeweilige Etappe zu erreichen sind. Je nach Anzahl der erwanderten Punkte können sich die Wanderer somit ein Wanderabzeichen in Bronze (ca. 10 km), Silber (ca. 20 km) oder Gold (ca. 30 km) verdienen.

Für weitere Informationen steht Susanne Filthaut von der Tourist-Information der Hansestadt Attendorn unter Tel. 02722/64-142 oder per E-Mail an s.filthaut@attendorn.org zur Verfügung.

Die Stempelstationen werden in Eigenregie vom ortsansässigen Pensionsbetreiber Hermann-Josef Goebel und Johannes Jürgens von der Möbelwerkstatt & Holzmanufaktur Jürgens aus Niederhelden in Schuss gehalten. So ist es möglich, dass die Wanderer stets einen funktionalen Weg bewandern können und der „Repetaler Wander(s)pass“ auch tatsächlich Spaß bereitet.

Die Wanderpässe, Informationsflyer und Abzeichen erhalten Interessierte bei den Beherbergungsbetrieben im Repetal oder in der Tourist-Information am Rathaus in Attendorn.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here