Tolle Chance für Flüchtlinge

0
Zum Bild:Dagmar Sprenger wirbt für das START-Stipendium (Foto: Kreis Olpe).

Die START-Stiftung, ein Projekt der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung und weiterer 120 Kooperationspartner, schreibt rund 200 Stipendienplätze für Schülerinnen und Schüler aus, die seit Kurzem in Deutschland leben (bis zu fünf Jahre). Das Schülerstipendienprogramm ist die größte deutsche Förderinitiative für Jugendliche mit Migrationshintergrund. Ziel ist die Vermittlung von Schlüsselqualifikationen für die schulische und berufliche Laufbahn sowie für eine aktive Mitgestaltung des gesellschaftlichen Lebens in Deutschland. START richtet sich an motivierte Schülerinnen und Schüler aller Schulformen und bietet ein zweijähriges Stipendienprogramm auf dem Weg zu einem qualifizierten Schulabschluss.

Das Programm besteht aus einer materiellen und einer ideellen Förderung. Die materielle Unterstützung umfasst 100 Euro Bildungsgeld monatlich, einen Laptop und Drucker sowie weitere finanzielle Unterstützung bei Bedarf. Die ideelle Förderung besteht aus einem breit gefächerten Bildungsprogramm, das die Persönlichkeitsentwicklung, Kommunikationsfähigkeit sowie Verständnis der modernen Vielfaltsgesellschaft stärkt und die Integration der Jugendlichen in Deutschland fördert. Darüber hinaus bietet START den Neuankömmlingen ein großes, aktives Netzwerk aus über 2000 Stipendiaten und Alumni, das viel Austausch, Kontaktmöglichkeiten und auch konkrete Unterstützung, wie beispielsweise Nachhilfe, bietet.

Bewerben können sich motivierte Jugendliche mit eigener Zuwanderungsgeschichte, die neugierig sind und sich weiterbilden und weiterentwickeln möchten. Es werden alle Schulformen zugelassen. Zum Bewerbungszeitpunkt sollten die Schülerinnen und Schüler zwischen 14 und 21 Jahren alt sein, mindestens die 8. Klasse besuchen und noch mindestens zwei weitere Schuljahre vor sich haben.

Die Bewerbung ist vom 15. März bis zum 20. Mai 2016 online unter www.start-stiftung.de möglich. Die finale Auswahl der Stipendiatinnen und Stipendiaten wird nach persönlichen Gesprächen getroffen. Die Aufnahme in das Stipendium erfolgt zum Herbst 2016.

Das Kommunale Integrationszentrum des Kreises Olpe (KI) unterstützt Schülerinnen und Schüler bei der Antragsstellung zu diesem Stipendium. „Die neu zugewanderten Jugendlichen bringen unabhängig von ihren Deutschkenntnissen viele Talente und Fähigkeiten mit. Eine gezielte Unterstützung von besonders engagierten Schülern ist ein wichtiger Baustein zu einer gelungenen Integration und bietet gute Möglichkeiten zur Nachhaltigkeit in diesem Prozess“, erklärt Dagmar Sprenger, Ansprechpartnerin beim KI. „Das Stipendium ist dazu eine tolle Chance.“

Interessierte Schülerinnen und Schüler, die sich um ein Stipendium bewerben wollen, und Personen, die geeignete Jugendliche empfehlen können, erhalten Informationen unter www.start-stiftung.de und bei Dagmar Sprenger, KI, Telefon: 02761/81445 oder E-Mail: d.sprenger@kreis-olpe.de.

 

 

 

Zum Bild:Dagmar Sprenger wirbt f

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here