Die Industrie- und Handelskammer Siegen (IHK) beteiligt sich in diesem Jahr an der Imagekampagne „Heimat shoppen“. Ab sofort können sich Werbegemeinschaften und Händler für die Aktionstage am 9. und 10. September anmelden.

Imagekampagne "Heimat shoppen"Mit der Imagekampagne „Heimat shoppen“ möchten die teilnehmenden IHKs am zweiten September-Wochenende gemeinsam mit den Einzelhandels- und Dienstleitungsverbänden sowie den Werbegemeinschaften auf die zahlreichen Leistungen der Händler, Dienstleister und Gastronomen vor Ort und den Wert des Einzelhandels für eine attraktive und lebendige Innenstadt aufmerksam machen. Die jeweiligen Akteure leisten hierzu auf vielfältige Weise einen erheblichen Beitrag. Um die inhabergeführten stationären Händler auch in den kleineren Städten ins Gedächtnis der Konsumenten zu rufen, rührt „Heimat shoppen“ getreu dem Motto „Tue Gutes und rede darüber“ die Werbetrommel für die lokalen Unternehmen und regt zum Nachdenken an. Schirmherr der Aktion ist NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin. Während die Händler bei der Gestaltung der Aktion ihrer Kreativität freien Lauf lassen können, ist das „Heimat-shoppen“-Erscheinungsbild überall gleich: Es gibt Flyer, Poster und Tüten in einheitlichem Design. Der Bedarf für die Aktionstage wird an die IHK Siegen übermittelt, so dass die Werbematerialien gesammelt bestellt werden können. Die Kosten tragen Sponsoren und die IHK Siegen.

Heimat shoppen
Imagekampagne „Heimat shoppen“

Die Idee zu „Heimat shoppen“ hatten vor gut zwei Jahren die Werbegemeinschaften aus der Region Niederrhein. Gemeinsam mit der IHK Mittlerer Niederrhein entstand die Idee, mit einer großen, öffentlichkeitswirksamen Aktion im gesamten IHK-Bezirk auf den Wert des Einzelhandels vor Ort hinzuweisen. Inzwischen hat die Idee auch Akteure in anderen IHK-Bezirken begeistert, sodass 2015 Heimat-Shopper nicht nur am Niederrhein, sondern auch in den Bezirken Duisburg, Aachen, Bonn und Hagen unterwegs waren. In diesem Jahr zieht die Imagekampagne weitere Kreise. So beteiligt sich neben der IHK Siegen auch die IHK Nord Westfalen in Münster, weitere IHKs auch außerhalb NRWs haben Interesse signalisiert. Aus Sicht der bisher beteiligten Händler war die Aktion „sinnvoll und längst überfällig“, berichtet Christin Worbs von der IHK Mittlerer Niederrhein. Sie hat die Kampagne seitens der IHK federführend entwickelt. „Die Händler wurden von vielen Kunden auf die Aktion angesprochen. Und auch bei den Kunden kam sie gut an.“ Eine kurzfristige Umsatzsteigerung in den Läden sei eher nicht erzielt worden. „Das ist auch nicht das Ziel der Aktion“, betont Marco Butz, Handelsreferent der IHK Siegen. „Heimat shoppen“ sei eine langfristig angelegte Werbemaßnahme, um die wichtige Rolle der lokalen Händler, Dienstleister und Gastronomen für eine attraktive und lebendige Innenstadt darzustellen. „Und die Werbewirkung ist ja immer schwer zu messen.“

Allerdings hätten diejenigen Händler, die gute Aktionen initiiert haben, die wiederum zuvor in den Medien beworben wurden, auch mehr Kunden im Geschäft gehabt, erklärt Christin Worbs weiter. Ähnliches könne man für die gesamtstädtischen Aktionen sagen, die von den Werbegemeinschaften beziehungsweise vom Stadtmarketing organisiert wurden. Da die Kampagne auch nach den beiden Aktionstagen haften bleiben soll, sei es an den Händlern und den Werbegemeinschaften, auch weiterhin auf sich aufmerksam zu machen. Christin Worbs: „Denn jeder Kunde hat mit seiner Kaufentscheidung Einfluss auf das Wohlergehen seiner unmittelbaren Umgebung und leistet damit einen Beitrag zur eigenen Lebensqualität.“

Interessierte Händler, Gastronomen, Dienstleister und Werbegemeinschaften werden gebeten, sich bis zum 31. März unter heimatshoppen@siegen.ihk.de anzumelden.

Weitere Informationen gibt es unter www.heimat-shoppen.de. Ansprechpartner bei der IHK Siegen ist Marco Butz unter Tel. 0271/3302-222.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here