200 Jahre Bezirksregierung Arnsberg

0
200 Jahre Bezirksregierung Arnsberg
(v.l.) Regierungspräsidentin Diana Ewert im Anschluss an die Pressekonferenz mit Jubiläumskoodinator Peter Krämer, Volker Milk, Bürgermeister Hans-Josef Vogel, Prof. Dr. Dr. Antonius Ketttrup, Landrat Dr. Karl Schneider und Dr. Jürgen Schulte-Hobein/Sauerland-Museum (Bild: Gisbert Scheffer)

„Alles, was im Leben so vorkommt“, so beschreibt Regierungspräsidentin Diana Ewert treffend den Umfang dessen, was mehr als 1.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihrer Behörde so alles koordinieren, regeln und verwalten. Für 3,6 Mio. Einwohner im Regierungsbezirk, dem flächenmäßig drittgrößten in NRW, dem zehntgrößten Deutschlands immerhin. Und als so genannte Mittelbehörde, zwischen der Region und der Landesregierung in Düsseldorf agierend, hat sie seit 200 Jahren ihren Platz in Arnsberg. Das will und darf gefeiert werden!

In der heutigen Pressekonferenz gab Frau Ewert, im Beisein ihres Stellvertreters Volker Milk, sowie Landrat Dr. Karl Schneider und Arnsbergs Bürgermeister Hans-Josef Vogel, der Presse einen ersten Überblick über das Jubiläumsjahr.

Eine Ausstellung zur 200-jährigen Geschichte wird das Sauerland-Museum Ende April in Kooperation mit dem Heimatbund im Kloster Wedinghausen ausrichten. Dr. Jürgen Schulte-Hobein vom Sauerland-Museum erläuterte den thematischen Ansatz „Entstehung-Entwicklung-Einblicke“. Eine 100 Seiten starke Broschüre, die heute vorgestellt wurde, zeigt die eindrucksvolle Geschichte in Wort und Bild. Sie wird zukünftig bei der Bezirksregierung und im „Blauen Haus“ zum Preis von 3,00€ zu erhalten sein. Weitere Veranstaltungen sind themenbezogene Stadtführungen (www.arnsberg-info.de) sowie Filmvorführungen der beliebten Reihe „Filmschätzchen“, die Prof. Dr. Dr. Antonius Kettrup mit dem Heimatbund erarbeitet hat.

Ein ganzes Jahr Zeit und Gelegenheit also, die Jubilarin besser kennenzulernen.

WOLL wird in den Magazin-Ausgaben dieses Jahres ebenfalls nah dran sein an dieser uns Bürgern eher unbekannten Behörde.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here