Team Sauerland NRW: Startschuss für Radsport-Profiteam

0

Team Sauerland NRW p/b Henley & Partners bei großen Rennen am Start

Das Weltcupfinale der Rennrodler am 20. Februar in Winterberg wurde zum fulminanten Hintergrund für die Vorstellung des ersten Profi-Radsportteams aus dem Sauerland. Wolfgang Oschwald, Heiko Volkert und Jörg Scherf, die Initiatoren, freuten sich vor großem Publikum die 14 jungen Talente aus dem Kader des NRW-Landesverbandes, die nun im neuen Team Sauerland NRW p/b Henley & Partners starten werden, vorstellen zu können.

Rennradteam SKS Sauerland
Rennradteam SKS Sauerland

Das neue „UCI Continental Team“ (dt. Kontinentale Profi-Mannschaft) hat bereits diverse nationale und internationale Einladungen für Rennen erhalten. Achtungserfolge wollen die jungen Fahrer und ihr Trainer Wolfgang Oschwald bei internationalen Rennen wie am 1. Mai „Rund um den Finanzplatz Eschborn Frankfurt“ oder „Rund um Köln“ im Juni einfahren. Während es bei den ganz großen Rennen mit „World Tour Teams“ auch um das Sammeln von Erfahrungen geht, will man in der Rad-Bundesliga schon unter die Top 5-Teams gelangen. Das Team-Management um Trainer Oschwald, Heiko Volkert, Jörg Scherf, Marco Gantenbein und Sven Schrankel will mit einer soliden Arbeit gute Strukturen schaffen und die Weichen stellen, damit das Team in absehbarer Zeit auch bei den ganz großen Rennen wie der Tour de France oder dem Giro erfolgreich mitfährt. „Unsere bisherigen Sponsoren und Partner sind mit Begeisterung dabei und sehen das Werbe- und Imagepotenzial eines Radteams voller junger Talente. Das Sauerland und NRW haben viele Weltmarktführer und unsere junge Mannschaft will helfen eine der schönsten Regionen Deutschlands wirksam präsentieren“, betont Heiko Volkert, Geschäftsführer der Betreiberfirma SVL Sports GmbH aus dem schönen Städtchen Eslohe im Sauerland.

Rennradteam SKS SauerlandNeben Heiko Volkert und Jörg Scherf von der SVL Sports GmbH, kümmern sich der Schweizer Marco Gantenbein von Henley & Partners und der Kölner Sven Schrankel – ebenfalls ehemaliger Rennfahrer – um die Arbeit im Hintergrund. Der Mann für das Sportliche ist Wolfgang Oschwald, Landestrainer des Radsportverbandes NRW. . Er hatte schon in der Vergangenheit einen guten Draht zu den ganz jungen Fahrern und zog mit seinen Trainerkollegen des Verbandes und der Heimatvereine das eine oder andere Talent bis in die World Tour hoch. In der Team Leitung ist man sich bewusst, was man am Radsportverband NRW hat. „Beide Seiten kennen sich seit Jahren und werden voneinader profitieren. Jetzt haben wir die Gelegenheit, unsere Hoffnungsträger etwas länger zu halten, behutsam aufzubauen und diese nicht sofort an andere Profiteams abgeben zu müssen“, betonte Wolfgang Oschwald. Und Jörg Scherf ergänzt: „Die Zeichen stehen also gut, um dazu beizutragen, den Radsport in Deutschland weiter nach vorne zu bringen. Und das mit einem wichtigen Impuls aus dem Sauerland.“

Rennradteam SKS SauerlandHoffnungsvolle Radprofis aus NRW

Rennradteam SKS SauerlandDie vierzehn Radprofis vom Team Sauerland NRW kommen vornehmlich aus Nordrhein-Westfalen, davon die Zwillinge Louis und Joann Leinau aus Arnsbeg und Marvin Kötting aus Plettenberg. Neben den weiteren NRW-Fahrern Aaron Grosser aus Hamm, Tonahan Aytekin aus Düsseldorf, Florian Stork aus Bünde, Jonas Härtig aus Düsseldorf, Christoph Schweizer aus Aachen, Viktor Müller und Stefan Schneider aus Köln, Joshua Schotten aus Düren und Julius Domnick aus Borken, fahren noch die beiden Hessen und neuen Wahlsauerländer Fabian Fritz und Felix Intra im Team mit.

Zahlreiche Höhepunkte im Rennkalender

Mit der Teilnahme an der „Cape Town Cycle Tour“ am 6. März in Südafrika beginnt die lange Rennsaison für das Team Sauerland. Danach stehen Straßenrennen in Belgien und ein Trainingslager in der Türkei auf dem Programm. Nach dem Großen Preis von Mettmann am 23. April und dem Start der Rad-Bundesliga am 24. April steht am 1. Mai das Rennen „Rund um den Finanzplatz“ in Frankfurt auf dem Programm. Die Teilnahme an der Tour of Azerbaijan, der Erzgebirgsrundfahrt und das Radrennen „Rund um Köln“ sind der neben den Deutschen Meisterschaften U 23 und der Deutschen Meisterschaft der Profis weitere Höhepunkte im Rennkalender dieses Jahrs. Dazwischen immer wieder Rennen der Rad-Bundesliga mit dem Abschluss am 25. September. Auch danach schließen sich noch einige Rennen wie der Sparkassen Giro in Münster oder die Tour of Okinawa in Japan an.

Rennradteam SKS Sauerland

Weitere Infos über das Team Sauerland NRW p/b Henley & Partners gibt es hier: www.team-sauerland.nrw

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here