Das Beste aus seinen Urlaubsfotos herausholen: Einige Tipps

0

Mit vielen neugewonnenen Eindrücken und meist sonnengebräunt kehrt man aus seinem Sommerurlaub erholt zur Arbeit zurück – und schneller als vielen lieb ist, ist der Alltag wieder eingekehrt. Manch einer blickt dann wehmütig zurück und sehnt sich in den eigenen vier Wänden nach einem Hauch von Urlaubsfeeling. Da man sich gern an seinen Urlaub zurückerinnert und die meisten Menschen inzwischen stets ein Smartphone mit Digicam dabei haben, sammeln sich daher Unmengen an Momentaufnahmen von jeder Reise an. Viele davon verschwinden jedoch nach einmaligem Ansehen dauerhaft in virtuellen Fotoordnern. Dabei könnte man sich mit den richtigen Bildern das Urlaubsfeeling direkt in die Wohnung holen. Dazu müssen die Fotos allerdings ihr Schattendasein auf der Festplatte beenden.

Digitales greifbar machen

Fotoalben, in die man mühevoll Bilder einsortiert, gelten ebenso wie selbstgeklebte Kollagen als Relikt aus grauer Vorzeit. Sie bieten jedoch gegenüber digitalen Aufnahmen den entscheidenden Vorteil, dass sie viel bewusster wahrgenommen werden. Ein Fotobuch zum drin Herumblättern oder ein großformatiges Wandbild wecken automatisch die Aufmerksamkeit der Betrachter. Und die modernen Fotoanbieter ermöglichen inzwischen eine individuelle Gestaltung der eigenen Bilder ganz ohne Klebstift und mühevolle Sortierarbeit.

Individuell gestalten

Heutzutage gibt es zahllose Möglichkeiten und Materialien, um die eigenen Bilder zu präsentieren. Anbieter wie Whitewall.de bieten Hobbyfotografen beispielweise die Möglichkeit, ihre Bilder sowohl als Poster als auch auf Acrylglas oder auf eine stabile Alu-Dibond-Platte zu drucken. Auch Ausdrucke auf Leinwand stellen kein Problem dar. So kann man für jedes seiner Bilder neben dem passenden Format auch das ideale Fotomaterial wählen. Möchte man seine komplette Urlaubsgeschichte in Bildern erzählen, bietet sich ein mit Text versehenes Fotobuch an. Bei den modernen Onlinebietern kann man die Anordnung der Fotos digital vornehmen, das fertige gestaltete Buch wird dann direkt gedruckt. Der lästige Griff zu Schere und Klebstift entfällt damit. Möchte man ein besonderes beeindruckendes Landschaftsbild als Wanddekoration nutzen, dann ist ein großformatiger Ausdruck auf Leinwand passender.

Weniger ist mehr

In Fotobüchern haben theoretisch nahezu alle Urlaubsfotos einer Reise Platz, doch der Trend geht zu Qualität statt Quantität. Inzwischen suchen sich viele Hobbyfotografen lieber ihre besten Aufnahmen heraus und lassen die in besonders hoher Qualität drucken – beispielsweise großformatig auf Acrylglas. Insbesondere bei Wandbildern ist eine kritische Auswahl wichtig: Schließlich stehen einem nicht unendlich viele freie Wände zur Verfügung, die gefüllt werden können. Daher sollte man sich nur auf seine gelungensten Schnappschüsse konzentrieren. Einige Tipps, wie man mit wenig Aufwand bessere Fotos schießt, finden Sie hier.

Spricht einen dann ein Gast auf das schöne Foto an, kann man ihm direkt vom eigenen Urlaub und der Entstehungsgeschichte erzählen.

Bildrechte: Flickr Fotobuch Alexander Russy CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here