50 Jahre Biggetalsperre

In Attendorn gefeiert mit Ausstellung und Vortrag

0
WOLL Sauerland Biggesee
Der alte Hammerteich in Kessenhammer ist noch nicht trockengelegt. Über der kleinen Ortschaft auf dem Weg von Sondern nach Rhode erhebt sich bereits die im Bau befindliche Talbrücke Kessenhammer.

Sie war die größte Baustelle Europas, als von 1957 bis 1965 die Biggetalsperre entstand. Der weithin bekannte Biggesee feiert also in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen. Indes dürften die Feierlichkeiten bescheiden ausfallen, denn just in diesem Jahr wird die Sanierung der Bitumenschicht auf dem Damm angegangen. Dazu muss der Wasserspiegel um rund 15 Meter gesenkt werden, vielleicht werden es sogar noch mehr.

Dennoch und auch gerade deswegen bieten sich einige schöne Möglichkeiten, um sich mit dem Biggetal auseinanderzusetzen. Es sei nicht nur eine Wanderung empfohlen zu jenen Punkten, die durch den niedrigen Pegel wieder sichtbar werden – man kann auch ins Attendorner Südsauerlandmuseum gehen und sich die wunderbaren Fotos aus dem Nachlass des Listernohler – später Neu-Listernohler – Pfarrers Wilfrid Müller ansehen, die mit gutem Auge einst in Farbe entstanden sind. Dabei lässt sich bis heute gut erkennen, welchen Bereich das ehemalige Kirchspiel Listernohl umfasste, denn dort liegt der Schwerpunkt der Sammlung. Begeben Sie sich auf eine Reise durch das alte Biggetal in Sommer und Winter, durch blühende Wiesen und hohen Schnee, eine seit nunmehr 50 Jahren versunkene Welt. Erweitert wird der Bilderreigen durch viele professionelle Aufnahmen des Ruhrtalsperren-vereins – heute Ruhrverband – aus der Bauzeit der Sperre. Außerdem sind seltene Zeichnungen zur Planung aus der Nazizeit zu sehen, denn der Bau wurde ja bereits 1938 beschlossen. Wie sich die braunen Machthaber die Gestaltung des Ufers am Schnütgenhof mit Palästen im Stil des Albert Speer vorstellten, auch das wird zu sehen sein.

Die Ausstellung wird am Sonntag, 29. März 2015, um 11 Uhr im Südsauerlandmuseum eröffnet.  Zuvor kann man die Bilder auch noch in einem Lichtbildvortrag erleben, kommentiert von Achim Gandras. Am Freitag, 20. März 2015, wird dazu um 19.30 Uhr herzlich ins Attendorner Kolpinghaus eingeladen, Ostwall 95.

 

Text: Achim Gandras    Fotos: Südsauerlandmuseum/ Sammlung Wilfried Müller

WOLL Sauerland Heft 9Diese und weitere interessante Geschichten lesen Sie in der FRÜHJAHRS-Ausgabe 2015 unseres Magazins
WOLL – RUND UM BIGGESEE UND LISTERSEE

 

Das Magazin liegt in vielen Verteilstellen Geschäften, Gastronomiebetrieben, Banken, Sparkassen, Bäckereien und in den Rathäusern rund um den Biggesee aus und ist kostenlos erhältlich.

Eine Übersich der Verteilstellen finden Sie unter woll-magazin.de

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here