Stallalarm in Bebbingen

So sieht das Ergebnis aus, wenn eine Dorfgemeinschaft zusammenhält: EINE TOLLE FETE!

0
WOLL Sauerland Bebbingen
Nicht zu übersehen: Die überlebensgroße Strohfamilie an der Einfahrt der Kreisstraße nach Bebbingen.

Das obere Biggetal besteht eigentlich aus zwei Regionen: der „DDR“ (Dörnscheid, Döingen und Römershagen) und der Bins (Bebbingen, Büchen, Huppen und Schwarzbruch). Und in Bebbingen, exakt 4.950 Meter Luftlinie von der Biggequelle entfernt, war es am Samstag, dem 13. September 2014, wieder soweit: Auf dem GbR-Hof der Familien Engel fand zum 10. Mal der Bebbinger Stallalarm statt. Viele Gäste folgten der freundlichen Einladung der „Stroh-familie“, die auf einer Wiese unterhalb von Bebbingen schon vier Wochen vorher auf den Stallalarm aufmerksam gemacht hatte. Die Bebbinger Dorfgemeinschaft mit den Familien Gerd und Susanne Solbach, Rainer Engel und Iris Bitter-Engel, Jürgen und Ingrid Fischer sowie Wolf-gang und Brigitte Engel verstehen es immer wieder, am 2. Wochenende im September so etwas Ähnliches wie ein Erntefest zu organisieren, das auch diesmal ca. 400 Gäste von nah und fern anlockte: aus dem Wendschen, aus dem Olper-, Drolshagener-, Bergischen- und aus dem Wildenburger Land. Eine kleine Gruppe kam extra aus Köln angereist. Einige Vereine und Firmenbelegschaften machten sich zu Fuß auf den Weg nach Bebbingen.

Der Stall war mit Strohballen, Birken, Blumen, Baumstämmen usw. schön geschmückt, sodass eine rustikal-behagliche Atmosphäre entstand. Wie immer im Sauerland gab es reichlich zu Essen und zu Trinken.

Man merkte, dass der Stallalarm eine feste Größe im Veranstaltungskalender der Gemeinde Wenden geworden ist. Die Musik im Vorprogramm wurde von den New Talents und der Gruppe Gemini gestaltet. Diese Talente haben alle Musik bei Bernward Koch gelernt und brachten auf beachtlichem Niveau bekannte Stücke aus Rock, Irish Folk und Popmusik, die beim Publikum für Begeisterung sorgten.

Dann kam die Gruppe Til, die schon mehrfach preisgekrönt wurde und bereits im Fernsehen aufgetreten ist. Von dieser Gruppe wird man noch viel hören. Unter großem Jubel präsentierten sie eigene Songs unplugged. Der Auftritt der Band „Anders“ in der Formation mit Sänger Johannes Anders, Christoph Koch und Bernward Koch, dem „Spiritus Rector“ der gesamten Musikszene an diesem Abend, kam dann als wichtigster Topact. „Anders“ spielten viele selbstgeschriebene Songs, aber auch viele Ohrwürmer der Rockmusik der letzten 40 Jahre. Sie mussten noch einige Zugaben spielen, bevor sie die Bühne verlassen durften. Dann begann die Partynacht mit DJ Daniel, die noch bis in den frühen Morgen ging. Musik im Stall, das gibt es in Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein hundertfach, allerdings meist klassische Musik, die dann auch mit Steuergeldern subventioniert wird. Beim Stallalarm in Bebbingen gab es anspruchsvolle Rockmusik mit einer tollen Fete, allerdings ohne Steuergelder, dafür von einer engangierten Dorfgemeinschaft gemacht. Und zwar so, dass alle im nächsten Jahr am 12. September wiederkommen. Woll?

Text: Franz-Josef Henke

Fotos: Christiane Böhm, Bernward Koch

WOLL Sauerland Heft 8Diese und weitere interessante Geschichten lesen Sie in der WINTER-Ausgabe 2014 unseres Magazins
WOLL – RUND UM BIGGESEE UND LISTERSEE

 

Das Magazin liegt in vielen Verteilstellen Geschäften, Gastronomiebetrieben, Banken, Sparkassen, Bäckereien und in den Rathäusern rund um den Biggesee aus und ist kostenlos erhältlich.

Eine Übersich der Verteilstellen finden Sie unter woll-magazin.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here