Alpaka-Hof Blomberg in Meinerzhagen

0
WOLL Sauerland Alpaka
Stutfohlen Leila ist aus einem Wurf in diesem Jahr. Das sanfte Tier könnte in der Therapie Verwendung finden. Die Anlagen dazu hat es wohl.

Leises Summen hört man im Stall, als würden sie sich fragen, wofür sie noch einmal heraus kommen sollen auf die Wiese. Dann aber schüttelt Silke Aufenacker den Eimer mit den Leckereien und die Diskussion hört schlagartig auf. Schwarz, braun, weiß, im Nu stehen die 13 Alpaka-Stuten draußen und laufen dem Eimer hinterher. Ein Bild, das man so noch nicht gesehen hat.

Wir befinden uns in Blomberg, einem kleinen Weiler zwischen Valbert und Meinerzhagen. Hier haben Silke und Lutz Aufenacker vor drei Jahren begonnen, diese friedlichen Kuscheltiere im feinsten Pelz zu züchten. Den Hof haben die beiden aus dem Siegerland für diese Zucht lange gesucht und endlich gefunden. Davor waren es Hunde, Rhodesian Ridgebacks, aber an den Kletterkünstlern aus den Anden mit ihren großen Augen haben sie inzwischen noch mehr Freude. Dort, in Südamerika, lebt diese Lamaart in 4.000 bis 5.000 Metern Höhe. Deshalb hat dieser Kamelverwandte ein so dichtes, weiches und daher sehr wertvolles Fell, das siebenfach besser wärmt als das eines Schafes. Einmal im Jahr werden die Tiere geschoren. Die Wolle auf dem Kopf, bei manchem die reinste Elvis-Tolle, bleibt jedoch unberührt, was ihnen noch einmal einen ganz besonderen, fast ulkigen Charakter verleiht.

WOLL Sauerland Alpaka
Das Beste ist im Eimer. So denken sich die Alpakas das.
Das Futter besteht üblicherweise aus Gras und Heu, angereichert mit Mineralien.

Und dieser Eindruck trügt nicht: Selbst in der Therapie können manche dieser sanften Tiere eingesetzt werden. Lutz Aufenacker zeigt auf das Fohlen Leila, das, ebenso wie seine Mutter Evita, kaum Berührungsängste kennt. „Evita legt sich sogar bei Kindern hin, was eigentlich untypisch für diese Tiere ist“, wie er versichert. „Mal sehen, ob wir sie nicht tatsächlich in der Therapie verwenden können.“

Sechs Fohlen, Cria werden sie in den Anden genannt, sind in diesem Jahr geboren worden. Elfeinhalb Monate tragen die Muttertiere, 25 Jahre können sie alt werden. Die drei Zucht-hengste in Blomberg wurden so ausgewählt, dass der Nachwuchs eine möglichst feine Wolle liefert. „Alpaka ist besonders geeignet für Allergiker, weil die Haare kein Wollfett haben und zudem keine geschuppte Oberfläche“, was Silke Aufenacker in ihrem Hofladen demonstriert. Dabei haben die Aufenackers nur Tiere mit der kurzen Wolle, eine Rasse, die sich Huacaya nennt. Die Wolle der langhaarigen Alpaka, der Suri, wird zwar bis zu 40 Zentimeter lang, kann aber nur alle zwei Jahre geschoren werden. Das wertvolle Material wird schonend bearbeitet und in Textilien verarbeitet, wie man sie bei den Aufenackers auch im Hofladen erwerben kann. Der ist mittwochs von 14 bis 18 Uhr oder nach Vereinbarung geöffnet. Auch Stallführungen sind gegen einen kleinen Futterobolus auf Anfrage möglich.

Alpaka-Hof Blomberg
Blomberg 2 | 58540 Meinerzhagen
Tel. 02358 2767797 | www.alpakahof-blomberg.de

von Achim Gandras [Text/Fotos]

WOLL Magazin Biggesee Ausgabe 7 aus der Druckerei von FREY PRINT + MEDIADiese und weitere interessante Geschichten lesen Sie in der Herbst-AUSGABE 2014 unseres Magazins
WOLL – RUND UM BIGGESEE UND LISTERSEE

 

Das Magazin liegt in vielen Verteilstellen Geschäften, Gastronomiebetrieben, Banken, Sparkassen, Bäckereien und in den Rathäusern rund um den Biggesee aus und ist kostenlos erhältlich.

Eine Übersich der Verteilstellen finden Sie unter woll-magazin.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here